+
Schüler "als Europäer erziehen"? Beim CSU-Parteitag am Wochenende will die Parteispitze einen Antrag des Europapolitikers Bernd Posselt ablehnen.

Parteitag am Wochenende

CSU-Spitze will Schüler nicht "als Europäer" erziehen

München - Die CSU-Spitze will Bayerns Schüler nicht „als Europäer“ erziehen lassen. Auf dem CSU-Parteitag an diesem Wochenende will die Parteispitze einen entsprechenden Antrag ablehnen.

Der langjährige Europapolitiker und Vorsitzende der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Bernd Posselt, schlägt vor, Artikel 131 der bayerischen Verfassung mit zwei Worten zu ergänzen: „Die Schüler sind im Geiste der Demokratie, in der Liebe zur bayerischen Heimat und zum deutschen Volk „als Europäer“ im Sinne der Völkerversöhnung zu erziehen.“

Die CSU will bei dem Parteitag beweisen, dass sie keine bayerische Provinzpartei ist. Zu Gast ist EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, außerdem gibt es einen eigenen Leitantrag zur Außenpolitik.

Posselt hat aber mit seinem Antrag zur europäischen Erziehung geringe Chancen auf Erfolg. Das Votum der Antragskommission: Ablehnung. Der Antrag werfe „kritische Fragen der Bestimmtheit und Abgrenzung zu bisher verwendeten Rechtsbegriffen“ auf. Und ganz abgesehen davon aber geht Posselts Antrag nach dem Geschmack der CSU-Spitze zu weit: Die bayerische Verfassung habe „zuvörderst die Aufgabe, die bayerische Identität zu wahren“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an
Madrid greift gegen die Separatisten in Katalonien härter als erwartet durch. Beobachter äußerten Bedenken. Es gab auch harte Kritik der linken Opposition. …
Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an
Wieso bleibt Merkel nach ihrer Entlassung vorerst weiter im Amt?
Am kommenden Dienstag endet offiziell die Amtszeit von Angela Merkel. Das Kabinett Merkel regiert dennoch erstmal weiter. 
Wieso bleibt Merkel nach ihrer Entlassung vorerst weiter im Amt?
Rechtsruck: „Tschechischer Donald Trump“ bei Parlamentswahl vorne
Der umstrittene Populist Andrej Babis liegt bei der Parlamentswahl in Tschechien klar vorn.
Rechtsruck: „Tschechischer Donald Trump“ bei Parlamentswahl vorne
Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“
Bei der Landesversammlung der Freien Wähler in Bayern hat der Vorsitzende Hubert Aiwanger ein klares Ziel ausgegeben, das der CSU nicht schmecken dürfte.
Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“

Kommentare