+
CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich

CSU gegen geplantes Daten-Abkommen

Berlin - Die CSU stellt sich gegen das geplante Daten-Abkommen zwischen Europa und den USA. Die Abgeordneten in Berlin fordern, die für Ende November angesetzte Entscheidung in Brüssel zu verschieben.

Das berichtet der "Münchner Merkur" (Donnerstagsausgabe). „Deutsche Datenschutzstandards dürfen durch internationale Abkommen nicht ausgehöhlt werden”, sagte Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich der Zeitung. Das vorläufige Abkommen über den Zugriff auf Überweisungsdaten im internationalen Zahlungsverkehr soll am Monatsende von den Justiz- und Innenministern im Eilverfahren durchgewinkt werden, ohne Beteiligung des EU-Parlaments. „Das ist ein Affront gegenüber den Beteiligungsrechten der Parlamente”, sagt Friedrich.

"Eine solche parlamentarische Beteiligung ist gerade im grundrechtssensiblen Bereich des Datenschutzes unverzichtbar. Die Entscheidung in Brüssel muss deshalb verschoben werden." Der Kompromiss sei auch inhaltlich „nicht befriedigend”. Friedrich verlangt, die gewonnene Zeit zu nutzen, um ein dauerhaftes, tragfähiges Abkommen zu verhandeln. Seine Vorgaben: "Überweisungsdaten dürfen nur übermittelt werden, wenn konkrete Verdachtsmomente für Terrorfinanzierung bestehen. Ein Missbrauch der Zugriffsrechte für Wirtschafts- und Unternehmensspionage muss ausgeschlossen sein."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlagabtausch zwischen Maas und Lawrow über Medienfreiheit
Rund einen Monat nach ihrem Treffen bei Bonn sehen sich Bundesaußenminister Maas und sein russischer Kollege Lawrow jetzt in Moskau wieder. Es geht wie immer um die …
Schlagabtausch zwischen Maas und Lawrow über Medienfreiheit
Kohleregionen: Gesetzentwurf zu Milliarden-Hilfen vorgelegt
Bis 2038 soll Deutschland aus dem Kohlestrom aussteigen. Der Bund lässt sich den Kompromiss mit Industrie und Ländern viele Milliarden Kosten. Unmittelbar vor den …
Kohleregionen: Gesetzentwurf zu Milliarden-Hilfen vorgelegt
Vor G7-Gipfel: Nach Putin auch Außenminister Lawrow offen für Rückkehr Russlands zur G8-Gruppe 
Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich Emanuel Macron gegenüber offen für eine Rückkehr zur G8 gezeigt. Russland war nach der Annexion der Krim aus der Gruppe …
Vor G7-Gipfel: Nach Putin auch Außenminister Lawrow offen für Rückkehr Russlands zur G8-Gruppe 
Grönland-Debakel - Trump über Dänemarks Reaktion: „So spricht man nicht mit den Vereinigten Staaten“
„Überraschung“, „Farce“, „Witz“ - Donald Trumps Absage seines geplanten Staatsbesuchs in Dänemark hat teils ungläubige Reaktionen hervorgerufen. Zuvor wollte der …
Grönland-Debakel - Trump über Dänemarks Reaktion: „So spricht man nicht mit den Vereinigten Staaten“

Kommentare