Wahlkampfauftritt zu Guttenberg
+
Klarer Sieg für die CSU? Eine aktuelle Umfrage sieht die Union deutlich vorne.

Merkel oder Schulz?

CSU verliert - Damit rechnen die Bayern am Sonntag

Der Countdown zur Bundestagswahl läuft: „Rien ne va plus“ heißt es in knapp drei Tagen. Verteidigt die CSU ihre Vormachtstellung in Bayern und wer regiert Deutschland in den nächsten vier Jahren? Die Bayern sind sich einig.

München - Kurz vor der Bundestagswahl verfestigt sich laut einer aktuellen Umfrage ein klarer Sieg für die CSU - wenn auch mit einem schlechteren Ergebnis als 2013. Die Christsozialen kommen nach einer Befragung des Hamburger Umfrage­Institutes GMS im Auftrag von „17:30 SAT.1 Bayern“ auf 47 Prozent (2013: 49,3 Prozent) im Freistaat und die SPD auf 18 Prozent (2013: 20 Prozent). Drittstärkste Kraft ist die AfD mit 9 Prozent (2013: 4,3 Prozent), die FDP kommt auf 8 Prozent (2013: 5,1 Prozent), die Grünen auf 7 Prozent (2013: 8,4 Prozent), die Linke erreicht 4 Prozent (2013: 3,8 Prozent) und die Freien Wähler erhalten 2 Prozent der Stimmen (2013: 2,7 Prozent).

So lautet die Prognose für die gesamte Bundesrepublik. 

Merkel klar vorne

Unter der Mehrheit der Befragten gilt die Bundestagswahl trotz anderslautender Beteuerungen der Spitzenkandidaten bereits als entschieden: 78 Prozent rechnen fest damit, dass Angela Merkel (CDU) ihre vierte Kanzlerschaft antreten kann, nur 14 Prozent gehen fest von SPD-Kandidat Martin Schulz als Gewinner aus.

Dafür steht Martin Schulz.

Gleiches gilt für die Koalitionsfavoriten der Bayern: 53 Prozent gehen davon aus, dass die große Koalition von Union und SPD fortgeführt wird, nur 17 Prozent erwarten ein schwarz-gelbes Bündnis. Schwarz-Grün ist für die Befragten noch unwahrscheinlicher - gerade einmal 9 Prozent rechnen mit einer Koalition von Union und Grünen. Schlusslicht mit nur 2 Prozent ist ein rot-rot-grünes Bündnis.

Sie haben noch offene Fragen zur Bundestagswahl? Das müssen Sie wissen. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare