+
Markus Söder.

Kein Gegenkandidat

CSU-Vorstand nominiert Söder einstimmig für CSU-Chefposten

Der CSU-Vorstand hat Markus Söder wie erwartet einstimmig als Nachfolger von Horst Seehofer für den Posten des Parteichefs nominiert.

München  - Das berichteten am Montag Teilnehmer der nicht öffentlichen Sitzung der Deutschen Presse-Agentur in München. Vor knapp vier Wochen hatte Söder erklärt, sich auf dem Sonderparteitag der CSU am 19. Januar als Parteichef zur Wahl stellen zu wollen. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht, aussichtsreiche Konkurrenten sind ohnehin keine in Sicht.

Lesen Sie auch: SPD-Vorstand will Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen

„Ich werde auf diesem Sonderparteitag den Weg freimachen. Und dann besteht ja kein Zweifel, dass Markus Söder mir auch im Parteivorsitz nachfolgt. Das ist ein erster, wichtiger Schritt zu einer Erneuerung“, sagte Seehofer vor Beginn der Vorstandssitzung. Dem Vernehmen nach ist es die letzte Sitzung des CSU-Vorstandes vor dem Parteitag.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amri-Helfer soll Mann ins Koma geprügelt haben - schlimmer Verdacht gegen deutsche Regierung
Nach einem "Focus"-Bericht über einen nach Tunesien abgeschobenen mutmaßlichen Tathelfer des Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri hat die Grünen-Innenexpertin Irene …
Amri-Helfer soll Mann ins Koma geprügelt haben - schlimmer Verdacht gegen deutsche Regierung
Türkei in Aufruhr: Massenfahndung nach Soldaten - Erdogan greift zu drastischer Maßnahme
In der Türkei werden erneut Fahndungsbefehle gegen angebliche Terrorverdächtige ausgestellt. Dieses Mal geht es selbst gegen noch aktive Soldaten.
Türkei in Aufruhr: Massenfahndung nach Soldaten - Erdogan greift zu drastischer Maßnahme
Verhältnis von Trump zu Merkel: Österreichs Kanzler Kurz hat keine gute Botschaft für Deutschland
Österreichs Kanzler Sebastian Kurz war auf Besuch bei Donald Trump in den USA. Die Botschaft an Deutschland und Merkel klingt nicht gut. Der News-Ticker.
Verhältnis von Trump zu Merkel: Österreichs Kanzler Kurz hat keine gute Botschaft für Deutschland
Untersuchungsausschuss will abgeschobenen Tunesier vernehmen
Berlin (dpa) - Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag will einen Bekannten des Attentäters Anis Amri als Zeugen vernehmen, der …
Untersuchungsausschuss will abgeschobenen Tunesier vernehmen

Kommentare