+
Landtagspräsidentin Barbara Stamm verlangt von der CSU-Spitze, sich stärker für mehr Frauen in den Parlamenten einzusetzen.

CSU wählt Abgeordnete

Zu wenig Chancen für Frauen: Stamm fordert Seehofers Eingreifen

  • schließen

München – Landtagspräsidentin Barbara Stamm verlangt von der CSU-Spitze, sich stärker für mehr Frauen in den Parlamenten einzusetzen.

Die Partei „hätte Frauen, aber sie haben nicht die Chancen und die Möglichkeiten“, klagte Stamm im BR. Als Beispiel nannte sie München, wo bisher nur Männer Direktmandate innehaben. „Ich weiß nicht, ob es für die CSU sehr positiv ist“, sagte Stamm. Sie verlangte eine persönliche Intervention von Horst Seehofer. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Parteivorsitzender da einfach so zuschauen kann.“

Derzeit werden in allen Parteien die Kandidaten für den Bundestag aufgestellt. Stamms Vorstoß zielt wohl auch auf die Reihung der Liste für Bewerber ohne Direktmandat. Hier steht der CSU 2017 ein kräftiges Tauziehen bevor, da die Zahl der aussichtsreichen Plätze gering ist und einigen Abgeordneten der Mandatsverlust droht. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer konterte, die Frauenförderung sei in der CSU durch die Quote für Vorstandsämter „stark vorangebracht“ worden. Über Direktkandidaten entschieden aber die Delegierten vor Ort eigenständig. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schäuble vergleicht Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Türkei mit der DDR verglichen. "Die Türkei verhaftet inzwischen willkürlich und hält konsularische Mindeststandards nicht …
Schäuble vergleicht Türkei mit der DDR
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Wahlkampf an der Seine: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sucht einen demonstrativen Schulterschluss mit Frankreichs neuem Staatschef Emmanuel Macron. Mit Seitenhieben …
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die …
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Das Maß ist voll: Außenminister Gabriel hat eine „Neuausrichtung“ der Türkei-Politik angekündigt. Wichtigster Schritt: Die Verschärfung der Reise- und …
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich

Kommentare