+
Gerda Hasselfeldt.

Sehen dringenden Handlungsbedarf

CSU will Mindestlohn-Bürokratie abbauen

München - Im Streit um den Mindestlohn will die CSU weiter eine Entschärfung der Vorschriften für die Arbeitgeber durchsetzen.

„Wir sehen dringenden Handlungsbedarf“, sagte Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt am Montag vor Beginn einer CSU-Vorstandssitzung in München. Sie nannte vor allem die Dokumentationspflichten für Arbeitgeber, die unter anderem die Arbeitszeiten genau dokumentieren müssen. CSU-Chef Horst Seehofer nannte auch die Abgrenzung ehrenamtlicher Tätigkeiten und die Minijobs. Seehofer rechnet offensichtlich mit einem Entgegenkommen der SPD. „Wir werden das ganz vernünftig besprechen, wie üblich in dieser Koalition.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahles: SPD muss „digitalen Kapitalismus“ bändigen
Nach langem Hin und Her ist es soweit: Die SPD bekommt auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Die Wahl von Andrea Nahles gilt als sicher. Konkurrentin Simone …
Nahles: SPD muss „digitalen Kapitalismus“ bändigen
31 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul
Sie wollten im Oktober bei den Parlaments- und Provinzwahlen in Afghanistan ihre Stimme abgeben. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich inmitten der Menschen in die Luft …
31 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Bagdad (dpa) - Mit Jobs und Ausbildungsplätzen vor Ort will die Bundesregierung Tausende irakische Flüchtlinge aus Deutschland in ihre alte Heimat zurücklocken.
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD
Die AfD beherrscht das Spiel mit Provokationen. Ihre Anfrage zu Behinderten in Deutschland hat weithin Empörung ausgelöst. Die Sozialverbände sehen sich "an die …
Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD

Kommentare