+
Ein an der TU Darmstadt eingeschriebener syrischer Promotionsstudent hat in einem Video für den IS geworben. Foto: Frank May

Darmstädter Student wegen IS-Unterstützung festgenommen

Darmstadt (dpa) - Weil er in einem Video für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) geworben hat, ist ein syrischer Promotionsstudent der Technischen Universität Darmstadt am Dienstagabend festgenommen worden.

Gegen den 35-Jährigen werde umfangreich ermittelt, berichtete die Polizei. Informationen des Hessischen Rundfunks, wonach auch seine Wohnung im Landkreis Darmstadt-Dieburg durchsucht worden sei, bestätigte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen nicht. Festgenommen wurde er demnach in einer "konzertierten Polizeiaktion".

In einem hr-Interview hatte der Student seine in dem Video verbreiteten Thesen zuvor noch verteidigt. Auch das Landesamt für Verfassungsschutz ist auf das Video aufmerksam geworden. Es handle sich um "dschihadistisches Propagandamaterial", sagte eine Sprecherin. Die Hochschule prüft Konsequenzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Die Freilassung von Deniz Yücel hat in Deutschland Erleichterung ausgelöst. Doch der stets argwöhnische Journalist zeigt, wie steinig der Weg zu einem normalisierten …
Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Bei der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Thomas de Maizière am Samstag, "allein über Repression" sei "die Schlacht nicht zu gewinnen". Alle Informationen im …
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Der in Äthiopien verhängte Ausnahmezustand soll nach Angaben der Regierung für ein halbes Jahr gelten. Die USA haben dies scharf verurteilt.
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan
In Hamburg und Rostock haben am Samstag insgesamt rund 1400 Menschen friedlich gegen Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan demonstriert.
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Kommentare