+
CSU-Chef Horst Seehofer: Das Amt des Ministerpräsidenten auch über 2018 hinaus Blick?

"Darüber führe ich gerade Gespräche“

Seehofer erwägt weitere Amtszeit als Ministerpräsident

München - Macht er es, oder macht er es nicht? CSU-Chef Horst Seehofer lässt die Bayern weiter im Unklaren, ob er noch einmal als Bayerns Ministerpräsident antreten will. Doch zumindest gibt es jetzt ein paar Andeutungen.

CSU-Chef Horst Seehofer will möglicherweise auch über die bayerische Landtagswahl im kommenden Jahr hinaus Parteivorsitzender und Ministerpräsident bleiben. "Darüber führe ich gerade Gespräche in meiner Partei, auch mit meinen Amtsvorgängern", sagte Seehofer laut am Freitag verbreiteten Äußerungen dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". Klarheit soll demnach bis zum 6. Mai herrschen, wenn die CSU ihre Liste für die Bundestagswahl im September aufstellt.

Politik-Abschied bereits angekündigt

Seehofer ist seit Oktober 2008 CSU-Vorsitzender und bayerischer Ministerpräsident. Bislang hatte der 67-Jährige erklärt, dass er nach der bayerischen Landtagswahl 2018 aus der Politik ausscheiden wolle. Ambitionen auf Seehofers Nachfolge hegt vor allem der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU). Den beiden wird aber kein gutes Verhältnis nachgesagt.

Lesen Sie dazu auch beim Münchner Merkur: Seehofer will bis Mai Karrierepläne klären und Duell im Kloster: So giftig schießt Seehofer gegen Söder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Steudtner-Festnahme: Erdogan wirft Berlin Spionage vor
Nach der Inhaftierung des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Spionagevorwürfe gegen die Bundesregierung …
Nach Steudtner-Festnahme: Erdogan wirft Berlin Spionage vor
Bundesanwaltschaft beginnt im NSU-Prozess mit Plädoyer
München (dpa) - Die mit Spannung erwarteten Plädoyers im NSU-Prozess haben begonnen. Bundesanwalt Herbert Diemer startete mit seinem Schlussvortrag.
Bundesanwaltschaft beginnt im NSU-Prozess mit Plädoyer
Guttenberg: Das plant Horst Seehofer mit ihm
Karl-Theodor zu Guttenberg kehrt auf die politische Bühne zurück. Das ist nichts Neues. Allerdings wird jetzt immer bekannter, welche Aufgaben er beim …
Guttenberg: Das plant Horst Seehofer mit ihm
NSU-Prozess: Plädoyers starten nach langem Hickhack
München - Die mit Spannung erwarteten Plädoyers im NSU-Prozess können endlich beginnen: Streit gab es um eine Aufzeichnung der Schlussplädoyers, die das Gericht ablehnte.
NSU-Prozess: Plädoyers starten nach langem Hickhack

Kommentare