+
 In dem Bau aus dem Jahre 1937 war unter Hitler das Reichsinnenministerium untergebracht. Zu DDR-Zeiten diente es als Justizministerium.

Legislaturperiode beginnt

Darum müssen AfD- und FDP-Abgeordnete ins Nazi-Haus ziehen

  • schließen

Der neugewählte deutsche Bundestag ist groß wie nie. Die Folge: Es mangelt an Abgeordneten-Büros. Einige müssen jetzt in ein Haus mit Hakenkreuzen ziehen.

709 Abgeordnete bilden nach den Bundestagswahlen im September das neue deutsche Parlament - so viele wie noch nie zuvor (den Live-Ticker zur konstituierenden Sitzung am Dienstag finden Sie hier). Viele Parlamentarier sind neu im Bundestag und brauchen nun ein Büro für ihre politische Arbeit. Abgeordnetenbüros werden in Berlin jedoch immer mehr zur Mangelware.

Einige Parlamentarier kommen laut Informationen des Bundes in in der Dorotheenstraße 93 unter - einem Haus mit dunkler Geschichte. Es wurde 1936/37 gebaut und diente Adolf Hitler als Sitz seines Innenministeriums. 

Hakenkreuzfahnen und Trümmerschutt versperren den Blick auf ein Gebäude des Deutschen Bundestages in der Berliner Dorotheenstraße. Das Gebäude, in dem zur NS-Zeit das Innenministerium untergebracht war, diente 2003 als Kulisse für die Fernsehproduktion "Stauffenberg".

Lautbild.de bekommen jetzt Abgeordnete der AfD und FDP hier ihre Büros. „Beide Fraktionen werden auch Büros in anderen Gebäuden bekommen, doch sowohl Parlamentarier von AfD und FDP werden in den braunen Apfel beißen und für vier Jahre bleiben müssen“, heißt es. Dass es ein Nazi-Bau ist, daran werden sie täglich erinnert: Über den Türen im Eingangsbereich seien Hakenkreuze in Marmor eingraviert.  

2003 wehten sogar wieder Hakenkreuz-Fahnen vor dem Gebäude. Damals diente es als Kulisse für die ARD-Produktion „Stauffenberg“ (siehe Bild oben).

Dass der Bundestag nach den letzten Bundestagswahlen um 78 Sitze auf 709 Abgeordnete angewachsen ist, hat einen Grund: Es gibt überdurchschnittlich viele Überhangmandate. Diese entstehen, wenn eine Partei in einem Bundesland mehr Direktmandate einbringt, als ihr eigentlich laut Zweitstimmen-Anteil zustehen würden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare