Weltwirtschaftsforum in Davos: US-Präsident Donald Trump ist da.
+
Weltwirtschaftsforum in Davos: US-Präsident Donald Trump ist da.

23 Premierminister, 22 Präsidenten

Davos: Merkel, Trump, Greta - das sind die Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums

Zur Konferenz in Davos mit Top-Managern aus aller Welt haben sich in diesem Jahr 23 Premierminister, 22 Präsidenten und fünf Angehörige von Königshäusern angekündigt.

  • Davos (Schweiz) steht wieder einmal einige Tage im Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit.
  • Zum Weltwirtschaftsforum werden 23 Premierminister, 22 Präsidenten sowie jede Menge Top-Manager erwartet.
  • Zu den Teilnehmern gehören Angela Merkel, Donald Trump und Greta Thunberg.

Dazu kommen bei der 50. Ausgabe des Weltwirtschaftsforums (WEF) Spitzen von internationalen Organisationen und andere Würdenträger, insgesamt 130 völkerrechtlich geschützte Personen, wie die Polizei in Zürich am Montag berichtete. 

Besonders aufwendig seien die Vorbereitungen auf die Ankunft von US-Präsident Donald Trump, der heute erwartet wird. „Allein die Anhalteposition des Präsidentenflugzeuges Air Force One auf dem Flughafenfeld war ein riesiges Thema“, sagte Einsatzleiter Marcel Frei. Die Gefährdungseinschätzung sei dieses Mal noch höher als bei Trumps Besuch in Davos vor zwei Jahren. Donald Trump lässt sich davon aber wohl nicht beirren. Er gab schon vorab auf Twitter bekannt, dass er Deals mit wichtigen Wirtschaftsbossen abschließen wolle*. Befürchtungen äußerte der US-Präsident nicht. 

WEF-Gründer und Gastgeber in Davos ist übrigens der deutsche Ökonom Klaus Schwab*. Er dürfte sehr erfreut darüber sein, dass so viele Spitzen-Politiker zum Weltwirtschaftsforum zugesagt haben.

Davos: Merkel, Trump, Greta Thunberg - das sind die Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums

Bei gutem Wetter werde er mit seinem Hubschrauber Marine One nach Davos fliegen. Die Polizei Zürich hat durch An- und Abreise der Promis am Flughafen Kloten jede Menge zu tun. Die meisten Gäste werden in gepanzerten Autokonvois oder per Helikopter in den Skiort gebracht.

Eines der zentralen Themen der Konferenz soll der Klimawandel sein*. Besonders die junge Aktivisitin Greta Thunberg wird den Fokus auf die Klimadiskussion lenken. Sie hatte vor einem Jahr einen ihrer ersten öffentlichen Auftritte beim Weltwirtschaftsforum in Davos* und ist auch beim 50. Treffen der Wirtschaftseliten in diesem Jahr dabei. Neben Trump und Thunberg sind noch zahlreiche andere hochkarätige Teilnehmer* bei der internationalen Konferenz. 

Davos Weltwirtschaftsforum: Viele Spitzen-Politiker sind vor Ort, aber manche fehlen auch

Sie kommen nach Davos:

  • Präsident Trump
  • Kanzlerin Merkel
  • EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen 
  • UN-Generalsekretär Antonio Guterres
  • Klimaaktivistin Greta Thunberg
  • Der britischen Thronfolger Prinz Charles
  • Zahlreiche Topmanager: Aus Deutschland sind unter anderem Post-Chef Frank Appel, Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing und der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess dabei
  • Iraks Präsident Barham Salih 
  • Mehrere saudische Minister

Sie fehlen in Davos:

  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
  • Großbritanniens Premierminister Boris Johnson
  • Kremlchef Wladimir Putin
  • Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro
  • Vertreter des Irans

---

Donald Trump ist seit Januar 2017 der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Das müssen Sie zum polarisierenden Präsidenten Trump wissen.

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg stammt aus einer Familie bekannter Persönlichkeiten. Das gilt für Mutter, Vater und auch Großeltern. Für Aufsehen sorgte vor allem eine ihrer Reden.

Auch interessant

Kommentare