Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 
+
Thomas de Maizière: Die Dschihadisten "kennen wir ziemlich genau". Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

De Maizière: Inzwischen 650 Ausreisen Richtung Syrien und Irak

Berlin (dpa) - Die Zahl der Dschihadisten, die bislang aus Deutschland in Kampfgebiete in Syrien und im Irak ausgereist sind, liegt inzwischen bei 650. Dies sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in der ZDF-Sendung "maybrit illner".

Deutschland verzeichne damit einen ähnlichen Trend wie etwa Frankreich und Belgien. Lediglich in Großbritannien gehe die Zahl derer, die sich dem Dschihad anschließen, etwas zurück, sagte der Minister.

Insgesamt wüssten die Sicherheitsbehörden "eine ganze Menge" über die islamistische Szene in Deutschland. So seien die 650 "Ausreiser" von den Behörden "ganz klar identifiziert". Die Zahl der Ausreisen in die Kampfgebiete geht seit vielen Monaten nach oben. Mitte Januar hatte de Maizière im Bundestag von rund 600 "Ausreisern" gesprochen.

Zahlen und Hintergrundinformationen des Verfassungsschutzes zum Islamismus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots
In Dublin jubeln, singen und tanzen Hunderte auf den Straßen, denn nach Jahrzehnten wird bald das strenge Abtreibungsrecht gelockert. Möglich macht es eine …
Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots
Erdogan ruft Türken nach dramatischem Wertverlust zur Stützung der Lira auf
Nach den dramatischen Wertverlusten der türkischen Lira hat Staatschef Recep Tayyip Erdogan seine Landsleute in einem ungewöhnlichen Schritt öffentlich zur Stützung der …
Erdogan ruft Türken nach dramatischem Wertverlust zur Stützung der Lira auf
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Und wieder gibt es eine herzliche Umarmung: Südkoreas Präsident Moon Jae In trifft erneut den nordkoreanischen Machthaber an der Grenze. Es geht auch um die Bemühungen …
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Schwerer Schlag für katholische Kirche: Irland feiert „stille Revolution“
Irland feiert eine "stille Revolution": Die Wähler des bisher erzkatholischen Landes stimmten bei einem Referendum mit großer Mehrheit für ein Ende des strengen …
Schwerer Schlag für katholische Kirche: Irland feiert „stille Revolution“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.