+
Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) bei einer Pressekonferenz in Berlin zum Thema zu Migration und Sicherheit. 

Kein rechtlicher Begriff 

De Maizière rechnet nicht mit EU-Definition für „Gefährder“

Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erwartet nicht, dass die EU zu einer einheitlichen Definition sogenannter Terrorgefährder findet.

„Der Gefährder-Begriff, den wir bisher haben, das ist ein polizeilicher Begriff, und der war auch sehr wirksam“, sagte de Maizière am Dienstag in Berlin. Jetzt sei man dabei, den Begriff im Lichte der damit gesammelten Erfahrungen auch gesetzlich zu definieren. Allerdings seien die „Gefährder“ sehr unterschiedlich und damit auch die Maßnahmen, die man gegen sie ergreifen müsse - von der Telefonüberwachung über die elektronische Fußfessel bis hin zu Haft und Ausweisung. Eine EU-Definition zu finden, werde daher nicht gelingen und sei auch nicht notwendig.

Derzeit werden rund 570 Islamisten in Deutschland als Gefährder geführt 

Als „Gefährder“ gelten in Deutschland Menschen, denen die Sicherheitsbehörden einen Terroranschlag zutrauen. Es ist kein rechtlicher Begriff. Die deutschen Sicherheitsbehörden stufen aktuell rund 570 Islamisten als Gefährder ein. Die Grünen hatten im vergangenen Jahr mehrfach Kritik an den unterschiedlichen Standards in der EU geübt. Ihr Innenpolitiker Konstantin von Notz hatte erklärt: „Wenn jemand in Belgien ein Gefährder ist, der nach deutscher Definition keiner ist und umgekehrt, dann kriegt man eben keine saubere Lage.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Japans Regierungspartei offenbar mit klarem Sieg bei Parlamentswahlen
Die konservative Regierungspartei um Ministerprsäident Shinzo Abe darf auf einen klaren Sieg bei den Neuwahlen in Japan hoffen. Dies lassen zumindest erste Hochrechungen …
Japans Regierungspartei offenbar mit klarem Sieg bei Parlamentswahlen
Nach Journalisten-Mord in Malta: Demo gegen Korruption
Malta ist vielen nur als schöne Urlaubsinsel bekannt. Ein Journalisten-Mord rüttelt die Gesellschaft nun auf. Denn Korruption und mafiöse Geschäfte rücken das EU-Land …
Nach Journalisten-Mord in Malta: Demo gegen Korruption
Euroskeptiker und Populist Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Euroskeptiker und Populist Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an
Schätzungsweise eine Million Menschen suchen dieses Jahr einen passenden Platz im Pflegeheim. So viele wie noch nie. Doch ein vernünftiges Bewertungssystem für …
Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Kommentare