+
Die Abgeordneten im EU-Parlament debattieren mit EU-Kommissionspräsident Juncker und der EU-Ratspräsidentschaft über die Konsequenzen aus den Terroranschlägen von Paris. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Debatte im EU-Parlament über Kampf gegen den Terror

Straßburg (dpa) - Die Abgeordneten im Europäischen Parlament debattieren heute mit dem EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und der EU-Ratspräsidentschaft über die Konsequenzen aus den Terroranschlägen von Paris.

Dabei geht es auch um die umstrittene Speicherung von Flugpassagierdaten. Diese Daten werden bei internationalen Flügen ausgetauscht, wegen Bedenken des EU-Parlaments bislang allerdings nicht bei innereuropäischen Flügen.

Befürworter des Datenaustauschs hoffen, Rückkehrer aus Syrien dadurch leichter identifizieren zu können. Auch schärfere Kontrollen an den EU-Außengrenzen, das Vorgehen gegen die Terrorismusfinanzierung und der Kampf gegen den illegalen Handel mit Feuerwaffen dürften im Parlament zur Sprache kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor
Donald Trump und Arnold Schwarzenegger gelten als Intim-Feinde. Nun gibt Schwarzenegger seinem Partei-Kollegen einen vielgeklickten Tipp für eine passende Antwort auf …
Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor
Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku
Schüsse in der Innenstadt von Turku - dann wird ein mutmaßlicher Messerangreifer festgenommen. Gab es noch weitere Angreifer?
Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku
Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen
Die verpflichtende Aufnahme von Flüchtlingen nach der EU-Quote lehnt Rumänien ab. Freiwillig will das Land aber nun zumindest1942 Menschen aufnehmen.
Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen
Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - über 100 Menschen wurden verletzt, mindestens 14 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot

Kommentare