+
Demo für die Homo-Ehe in Frankreich

Demo: Zehntausende für Homo-Ehe in Frankreich

Paris - Zehntausende Menschen sind am Wochenende in Frankreich auf die Straße gegangen, um für das Recht von Lesben und Schwulen auf Eheschließung und Adoptionen zu demonstrieren.

Mit den landesweiten Demonstrationen und Kundgebungen wollten die Teilnehmer ein entsprechendes Gesetzesprojekt der sozialistischen Regierung unterstützen.

Die meisten Gleichstellungsbefürworter gingen nach Angaben der Organisatoren am Sonntagnachmittag in Paris auf die Straße. Dort wurde die Teilnehmerzahl an einem Marsch durch die Hauptstadt auf mehrere Zehntausend geschätzt.

In den vergangenen Wochen hatten sich an Demonstrationen gegen das Regierungsprojekt mehr als 100 000 Menschen beteiligt. Es spaltet die Gesellschaft. Nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage ist zwar eine Mehrheit von 60 Prozent der Franzosen für das Heiratsrecht - das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare befürworten allerdings nur 46 Prozent. Der Gesetzesentwurf der Regierung soll von Ende Januar an im Parlament diskutiert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist laut einem spanischen Medienbericht tot. Der 17-jährige Moussa Oukabi soll der Fahrer des Lieferwagens sein, der in eine …
Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer
Terror in Barcelona: Was wir am Samstag sicher wissen - und was nicht
Der Terroranschlag von Barcelona stellt sich wohl als Werk einer organisierten Gruppe heraus. Die Ermittler ordneten der mutmaßlichen Terrorzelle drei Vorfälle zu.
Terror in Barcelona: Was wir am Samstag sicher wissen - und was nicht
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen

Kommentare