+
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück

Demokratie in Russland nicht wie bei uns bewerten!

Hamburg - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück äußert sich zurückhaltend über die Entwicklung von Rechtsstaat und Demokratie in Russland.

Man müsse anerkennen, „dass unsere westlichen Maßstäbe pluraler Demokratie nicht unmittelbar auf Russland übertragbar sind“, sagt er am Dienstag in einem Interview mit Zeit online.

Steinbrück plädierte dafür, dass sich die Politik öffentlich nur behutsam über Demokratiedefizite und Menschenrechtsverletzungen in Russland äußert. Solche Fragen müssten „in bilateralen Gesprächen und nicht auf dem Marktplatz“ erörtert werden: „Wenn man Staaten öffentlich vorführt, verspielt man seinen Zugang, um praktische Fortschritte zu bewirken.“

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU beklagt gestreute Informationen zum May-Besuch
Eigentlich war es nur ein vertrauliches Abendessen, das EU-Kommissionschef Juncker und Premierministerin May vor dem EU-Gipfel führen wollten. Doch das Brexit-Dinner hat …
EU beklagt gestreute Informationen zum May-Besuch
UN rechnen mit mehr als einer Million Rohingya-Flüchtlingen
Es ist schon einer der größten humanitären Notfälle der Welt: die Versorgung der fast 600 000 aus Myanmar geflohenen Rohingya. Es wird noch schlimmer, fürchten die …
UN rechnen mit mehr als einer Million Rohingya-Flüchtlingen
Diebe klauen Özdemirs grünes E-Bike aus dem Hausflur
Fieser Angriff auf Grünen-Politiker: Spitzenkandidat Cem Özdemir twitterte am Montag, dass ihm sein E-Bike gestohlen worden sei. 
Diebe klauen Özdemirs grünes E-Bike aus dem Hausflur
Katalanisches Parlament berät Reaktion auf Zwangsmaßnahmen
Die katalanischen Separatisten reagieren auf die von Madrid angekündigten Zwangsmaßnahmen. Am Donnerstag kommt das Parlament in Barcelona zusammen. Kommt die …
Katalanisches Parlament berät Reaktion auf Zwangsmaßnahmen

Kommentare