+
Nach der Erstürmung des irakischen Parlaments beruhigt sich die Lage langsam wieder.

Nach der Erstürmung

Demonstranten ziehen sich aus irakischem Parlament zurück

Bagdad - Nach der Erstürmung des irakischen Parlaments durch eine aufgebrachte Menschenmenge haben sich die Demonstranten wieder aus dem Abgeordnetenhaus zurückgezogen.

Hunderte Anhänger des Schiitenpredigers Muktada al-Sadr versammelten sich auf einem zentralen Platz in der hoch gesicherten Grünen Zone Bagdads und setzten ihren Protest für Reformen fort. Armee und Polizei verschärften in der Hauptstadt zugleich die Sicherheitsmaßnahmen.

Der schiitische Regierungschef Haidar al-Abadi besuchte das Parlament, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Von seinem Büro über Twitter verbreitete Fotos aus dem Abgeordnetenhaus zeigen Glasscherben und zerstörte Tische im Sitzungssaal.

Tausende Anhänger Al-Sadrs waren bei einer Kundgebung zunächst in die Grüne Zone eingedrungen, in der neben dem Parlament auch Ministerien und Botschaften liegen. Hunderte Demonstranten stürmten später das Parlament. Al-Sadrs Anhänger fordern Reformen und einen schärferen Kampf gegen die im Irak weit verbreitete Korruption.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreich-Stichwahl: Ein Kandidat laut neuester Umfrage klar vorne
München - Frankreich wählt am Sonntag, 7. Mai, den Nachfolger von François Hollande in einem zweiten Wahlgang. Hier erfahren Sie, welches Ergebnis die Umfragen für die …
Frankreich-Stichwahl: Ein Kandidat laut neuester Umfrage klar vorne
Dieter Janecek: „Die Linken wollen doch gar nicht regieren“
Die Grünen stecken ein paar Monate vor der Bundestagswahl im Umfragetief. Im Interview erklärt ihr Abgeordneter Dieter Janecek aus München, warum man seine Partei …
Dieter Janecek: „Die Linken wollen doch gar nicht regieren“
Ivanka Trump: Potenzial von Frauen liegt brach
Berlin - Die „First Daughter“ macht sich für größere Chancengleichheit stark: Nach Ansicht der Tochter von US-Präsident Donald Trump, Ivanka Trump, liegt das Potenzial …
Ivanka Trump: Potenzial von Frauen liegt brach
Kabinett beschließt Rentenplus: Ost-West-Unterschied kleiner
Berlin (dpa) - Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen mehr Geld: Das Kabinett beschloss heute, dass die Renten in Westdeutschland zum 1. Juli um 1,90 …
Kabinett beschließt Rentenplus: Ost-West-Unterschied kleiner

Kommentare