1 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
2 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
3 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
4 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
5 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
6 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
7 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
8 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.

Friedliche Demo gegen Rassismus

Zu aggressiv: Pegida-Demonstration in Köln aufgelöst - Bilder

Köln - Nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln sind die Menschen in Aufruhr. Rund 1000 Menschen haben in Köln gegen Rassismus und Sexismus demonstriert. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger für Ärger.

Liebe Leserinnen und Leser, wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen zu diesem Thema eine Kommentarmöglichkeit.

Sie können sich beispielsweise unter diesem Artikel zu den Übergriffen in Köln äußern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Aus Furcht vor Gewalt sind schon mehr als 420 000 Muslime aus Myanmar geflohen. Nach wochenlangem Schweigen verspricht Regierungschefin Aung San Suu Kyi nun, sich um …
Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar
Rohingya-Krise verschärft sich weiter
Als sei ihre Lage nicht schon drastisch genug, müssen die aus Myanmar geflüchteten Rohingya nun auch noch mit Monsunregen zurechtkommen. Bangladesch zügelt zudem ihre …
Rohingya-Krise verschärft sich weiter
Nach London-Anschlag: Festnahme und Wohnungsdurchsuchung
In Großbritannien wird ein 18-Jähriger im Bereich des Hafens von Dover in Gewahrsam genommen. Die Innenministerin spricht von einer "sehr bedeutenden" Festnahme nach dem …
Nach London-Anschlag: Festnahme und Wohnungsdurchsuchung
Nordkorea will "Kräftegleichgewicht" mit den USA erreichen
Nordkorea zeigt sich von neuen UN-Sanktionen unbeeindruckt und feuert eine Rakete über Japan hinweg. Der Weltsicherheitsrat begnügt sich mit einer Verurteilung, auch …
Nordkorea will "Kräftegleichgewicht" mit den USA erreichen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion