1 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
2 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
3 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
4 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
5 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
6 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
7 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.
8 von 25
Rund 1000 Menschen demonstrieren in Köln gegen Rassismus und Sexismus. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger mit aggressivem Auftreten für Ärger.

Friedliche Demo gegen Rassismus

Zu aggressiv: Pegida-Demonstration in Köln aufgelöst - Bilder

Köln - Nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln sind die Menschen in Aufruhr. Rund 1000 Menschen haben in Köln gegen Rassismus und Sexismus demonstriert. Gleichzeitig sorgten Pegida-Anhänger für Ärger.

Liebe Leserinnen und Leser, wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Kommentare, dass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen zu diesem Thema eine Kommentarmöglichkeit.

Sie können sich beispielsweise unter diesem Artikel zu den Übergriffen in Köln äußern.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua
Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform, die für viele unbezahlbar sein könnte. Der Protest fordert zahlreiche Todesopfer. Jetzt will der …
Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Sie fürchten eine deutliche Erhöhung der Beiträge. Die Proteste forderten mehrere Menschenleben …
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Nordkorea verkündet Einstellung von Atom- und Raketentests
Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen sendet Nordkorea in rascher Folge Entspannungssignale. Jetzt kündigt die kommunistische Führung gar …
Nordkorea verkündet Einstellung von Atom- und Raketentests
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Erstmals seit fast 60 Jahren steht auf der sozialistischen Karibikinsel kein Castro mehr an der Spitze. Der neue Präsident ist ein treuer Parteikader. Radikale …
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion