+
Einer der prominentesten Kritiker Putins, der Oppositionelle Alexej Nawalny.

Nawalny demonstriert mit Tausenden

Demonstration in Moskau: "Putin ist ein Dieb"

 Moskau - Aus Protest gegen Russlands Präsidenten Wladimir Putin und dessen Vorgehen gegen seine Gegner sind am Sonntag erneut tausende Demonstranten durch Moskau gezogen.

Sie skandierten Parolen wie "Putin ist ein Dieb" und "Freiheit für politische Gefangene!", während sie Porträts inhaftierter Kreml-Kritiker in die Luft reckten - etwa des früheren Ölmagnaten Michail Chodorkowski, der Punkband Pussy Riot und der 30 in russischer Untersuchungshaft sitzenden Umweltschützer von Greenpeace. In den genehmigten Demonstrationszug reihte sich auch einer der prominentesten Kritiker Putins ein, der Oppositionelle Alexej Nawalny.

Die Polizei gab die Teilnehmerzahl mit 4500 an, die Veranstalter sprachen von rund zehntausend Demonstranten. "Der Kampf der Opposition ist endlos und ziemlich kräftezehrend", sagte Nawalny, der selbst wegen einer zur Bewährung ausgesetzten Haftstrafe in den kommenden fünf Jahren weder bei Parlaments- noch bei Präsidentschaftswahlen antreten darf. Wer an einen raschen Sturz Putins glaube, der müsse schon "sehr naiv" sein.

Da die russischen Behörden laut Nawalny die Begnadigung mehrerer Häftlinge vorbereiten sollen, besteht das Ziel der Demonstrationsbewegung nach seinen Worten darin, politische Gefangene mit in diese Regelung aufzunehmen. Nawalny war während der Proteste gegen die umstrittene Parlamentswahl Ende 2011 und Putins Wiederwahl ins Präsidentenamt im Mai 2012 international bekannt geworden. Die Proteste im vergangenen Frühjahr waren in Ausschreitungen gemündet, bei denen rund 30 Polizisten und dutzende Demonstranten verletzt wurden.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Rückkehrrecht auf Vollzeit - SPD greift Merkel an
Immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit, vor allem Frauen. Die Koalition wollte ein Rückkehrrecht in Vollzeit schaffen. Doch vier Monate vor der Bundestagswahl konnten …
Kein Rückkehrrecht auf Vollzeit - SPD greift Merkel an
Berlin im Zeichen des Kirchentags: Zehntausende erwartet
Bühne frei für ein großes Glaubensfest: Zum Kirchentag strömen Zehntausende nach Berlin und Wittenberg. Sie wollen gemeinsam beten, diskutieren und feiern. Erwartet wird …
Berlin im Zeichen des Kirchentags: Zehntausende erwartet
Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus
Nach Stationen in Saudi-Arabien und Israel besucht Trump nun das dritte wichtige Zentrum der Weltreligionen: den Vatikan. Der Besuch wird mit Spannung erwartet - auch …
Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus
Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester
Ein weiterer Terroranschlag erschüttert Großbritannien. Ein Selbstmordattentäter reißt bei einem Konzert in Manchester mehrere Menschen in den Tod. Alle Infos im …
Großbritannien fürchtet weiteren Anschlag nach Blutbad von Manchester

Kommentare