+
In Kiel wurden bei einer Demonstration zur Lage in der Türkei mehrere Personen verletzt. 

Polizei ebenfalls angegriffen

Demonstrationen zur Lage in der Türkei: Mehrere Verletzte in Kiel

Kiel - Bei Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmern einer Demonstration gegen die jüngsten Terroranschläge in der Türkei und einer prokurdischen Gegendemonstranten sind in Kiel mehrere Personen verletzt worden.

Sieben Demonstranten wurden am Sonntag vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Beamte seien ebenfalls angegriffen worden, von ihnen sei aber niemand verletzt worden.

Zunächst hätten sich rund 250 Demonstranten versammelt, um gegen den Terror in der Türkei zu demonstrieren. Dann seien etwa 200 Personen eingetroffen, die sich gegen die ihrer Meinung nach nationalistischen Tendenzen in der Türkei wandten. Ihre Demo war nicht angemeldet. Nach verbalen Provokationen von beiden Seiten sei es zu körperlichen Attacken gekommen. Weitere Auseinandersetzungen habe es nach dem Ende der Abschlusskundgebung gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare