+
IS-Dschihadist und Ex-Rapper Denis Cuspert alias "Deso Dogg".

Ex-Rapper aus Berlin

Deso Dogg: Deutscher IS-Terrorist Denis Cuspert soll tot sein

Aleppo/Washington - Der Dschihadist und frühere Berliner Rapper Denis Cuspert (Deso Dogg) tot. Er kam offenbar bei einem US-Luftangriff auf den Islamischen Staat in Syrien ums Leben.

Dies sagte ein amerikanischer Behördensprecher am Donnerstag (Ortszeit) dem Sender CNN. Bereits seit Tagen gab es Berichte, wonach das Fahrzeug des 39-Jährigen in der Region von Tabkah unweit von Al-Rakka in Syrien bei Luftschlägen getroffen worden sei, der inoffiziellen Hauptstadt des IS. In sozialen Medien zirkulierten Bilder, die angeblich den Leichnam Cusperts nach einer Bombardierung am 16. Oktober zeigen.

Cuspert, der früher als Rapper „Deso Dogg“ auftrat, hatte unter dem Namen Abu Talha al-Almani in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht. Er soll damit beauftragt gewesen sein, Deutsche für den IS zu rekrutieren. Die USA hatten den gebürtigen Berliner Anfang des Jahres auf ihre Terroristenliste gesetzt. Der Extremist war bereits mehrfach für tot erklärt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albaniens Regierungschef will klare EU-Aufnahmeperspektive
Berlin (dpa) - Der albanische Ministerpräsident Edi Rama hat an die Politiker in Deutschland appelliert, einer Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit seinem Land …
Albaniens Regierungschef will klare EU-Aufnahmeperspektive
Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 
Juso-Chef Kevin Kühnert fordert von der designierten SPD-Chefin Andrea Nahles Mut zu tatsächlicher Erneuerung und echten Reformen.
Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 
Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig
Um kaum ein Thema wurde in den Koalitionsverhandlungen so hart gerungen wie um den Familiennachzug von Flüchtlingen. Nun stellt sich heraus: Die Zahl der …
Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig
Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent
Berlin (dpa) - Die gesetzliche Rente wird nach Überzeugung der Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, auch in den nächsten Jahrzehnten eine …
Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent

Kommentare