Deutliche Hartz-IV-Erhöhung gefordert 

Berlin - Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband hat eine kräftige Anhebung der Hartz IV-Sätze gefordert. Der Regelsatz für Alleinstehende müsse von 359 Euro auf 420 Euro steigen.

Lesen Sie auch:

Neuer Streit um Hartz-IV-Sätze bahnt sich an

“Wir sind ganz sicher, dass die vom Bundesverfassungsgericht angemahnte Neubestimmung der Hartz IV-Sätze sowohl für Kinder als auch vor allem für Erwachsene zu einer deutlichen Erhöhung der Leistungen führen wird“, sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider der “Berliner Zeitung“. Nach Berechnungen seines Verbandes müsse der Regelsatz für Alleinstehende von 359 Euro auf 420 Euro steigen, um das Existenzminimum abzudecken.

50 Fakten über Hartz IV

50 Fakten über Hartz IV

Auch bei Kindern seien die Bedürfnisse größer als bisher unterstellt. Allerdings ziele die Regierung in die richtige Richtung, wenn sie dabei auch auf Sachleistungen wie Nachhilfe oder den kostenlosen Besuch von Musikschulen abstelle, wird Schneider zitiert. Auch die Grünen riefen die Regierung dazu auf, mehr Mittel für die Empfänger des Arbeitslosengelds II bereitzustellen. “Karlsruhe hat eindeutig festgestellt, dass die Zahlungen für Hartz IV-Empfänger nicht für ein menschenwürdiges Leben ausreichen“, sagte der sozialpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Markus Kurth, derselben Zeitung.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Razzien gegen Islamisten in Berlin
Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat nach einem Zeitungsbericht am frühen Morgen Gebäude in der Stadt durchsucht. Hintergrund seien Ermittlungen gegen mutmaßliche …
Bericht: Razzien gegen Islamisten in Berlin
Razzia gegen Islamisten in Berlin
Die Polizei in Berlin fährt derzeit eine Großrazzia gegen Islamisten. Offenbar geht es um Menschen aus dem Umfeld des IS - und des Attentäters Anis Amri.
Razzia gegen Islamisten in Berlin
„Söder-Effekt“? CSU legt in aktueller Umfrage zu
Weniger als ein Jahr vor der Landtagswahl in Bayern scheint die CSU den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Laut einer Umfrage verbessern die Christsozialen ihre Werte.
„Söder-Effekt“? CSU legt in aktueller Umfrage zu
Ex-Vizepräsident Ecuadors wegen Korruption verurteilt
Quito (dpa) – Ecuadors ehemaliger Vizepräsident Jorge Glas ist wegen Korruption zu sechs Jahre Haft verurteilt worden.
Ex-Vizepräsident Ecuadors wegen Korruption verurteilt

Kommentare