+
"Freiheit für Haddid"

Deutsch-Afghane Haddid N. ist wieder frei

Berlin - Der vor drei Wochen in Afghanistan von US-Militärs festgenommene Deutsch-Afghane Haddid N. ist wieder auf freiem Fuß. Wie das Auswärtige Amt mitteilte, wurde der Mann in deutsche Obhut übergeben.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) habe am Freitag mit US-Außenministerin Hillary Clinton telefoniert. “Ich bin erleichtert über die Lösung des Falls und danke der amerikanischen Außenministerin Hillary Clinton für ihr Engagement“, sagte Westerwelle am Samstag.

Wie das Auswärtige Amt weiter mitteilte, unterstützt die deutsche Botschaft N. auf dessen Wunsch hin bei der möglichst schnellen Ausreise nach Deutschland. Zu Berichten, wonach Haddid N. womöglich Opfer eines Versehens geworden sein könnte, äußerte sich das Auswärtige Amt am Samstag auf dapd-Anfrage nicht.

Im Oktober 2009 hatte das Polizeipräsidium Frankfurt am Main den heute 23-jährigen N. “zur polizeilichen Beobachtung“ ausgeschrieben. Ein Ermittlungsverfahren wurde im Juli 2010 jedoch eingestellt, woraufhin N. seinen Reisepass zurückerhielt. In Polizeiakten sei N. allerdings weiterhin als mutmaßlicher Kämpfer geführt worden, dessen Ausreise nach Afghanistan vermutet werde, “um sich dort für den bewaffneten 'Dschihad' ausbilden zu lassen“, berichtete das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“.

Derlei Informationen würden routinemäßig zwischen den USA und Deutschland ausgetauscht, hieß es in dem Bericht weiter.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Miri-Affäre: Vertrauter verrät, wie der Clan-Chef nach der Abschiebung lebte
Ibrahim Miri, Chef des Miri-Clans in Bremen, war schon in den Libanon abgeschoben. Jetzt ist er zurück in Deutschland und nutzt alle Tricks, um dort zu bleiben. 
Miri-Affäre: Vertrauter verrät, wie der Clan-Chef nach der Abschiebung lebte
„Viele sagen: Unser Modell funktioniert nicht“ - Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte
Cannabis legalisieren, oder nicht? Die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) will sich ansehen, wie andere Länder mit Cannabis-Konsum umgehen.  
„Viele sagen: Unser Modell funktioniert nicht“ - Drogenbeauftragte fordert neue Cannabis-Debatte
„Asozial!“: Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen - dann reicht es einem Ex-Sportstar
Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen. Während der Debatte um die Grundrente schreien sich Kevin Kühnert und Tilman Kuban an. Doch dann reicht es einem ehemaligen …
„Asozial!“: Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen - dann reicht es einem Ex-Sportstar
Miri-Debatte: Als Linken-Politiker ihn verteidigt, muss sogar Seehofer lachen
Nach der Wiedereinreise des Bremer Clan-Chefs Ibrahim Miri wurde eine aktuelle Stunde im Bundestag einberufen. Die Debatte sorgte für Belustigung - auch beim …
Miri-Debatte: Als Linken-Politiker ihn verteidigt, muss sogar Seehofer lachen

Kommentare