+
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet damit, dass die Bundeswehr noch mindestens fünf Jahre in Afghanistan bleibt. Foto: Gregor Fischer

Umfrage

Deutsche für Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit von 55 Prozent der Deutschen ist für den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Das ergab eine INSA-Umfrage für die "BILD"-Zeitung (Donnerstag). Nur jeder fünfte Befragte (20,3 Prozent) ist für den Verbleib der deutschen Soldaten in Afghanistan.

Bei älteren Menschen sowie Anhängern von AfD (75,2 Prozent) und Linken (71 Prozent) war die Ablehnung einer weiteren Stationierung der Bundeswehr in dem von Gewalt gezeichneten Land am ausgeprägtesten, gefolgt von FDP (59 Prozent) und SPD (58,9 Prozent). Bei Anhängern der Grünen (54,6 Prozent) und der Union (49,3 Prozent) ist die Zustimmung zu einem Abzug etwas niedriger.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte kürzlich betont, sie rechne damit, dass die Bundeswehr noch mindestens fünf Jahre in Afghanistan bleiben werde. Seit Ende 2001 sind deutsche Soldaten in Afghanistan im Einsatz. Derzeit stellt Deutschland im Rahmen des Nato-Ausbildungseinsatzes "Resolute Support" (Entschlossene Unterstützung) von den insgesamt etwa 12 000 Nato-Soldaten 941 Soldaten (Stand: 18. April). Ein Ende der Gewalt ist nicht absehbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barcelona-Anschlag: Tierbilder fluten Twitter - aus bestimmten Grund
Die katalanische Metropole Barcelona wird vom Terror erschüttert. Hunderte Twitter-User wollen sich der Angst aber nicht beugen - und posten Tierbilder.
Barcelona-Anschlag: Tierbilder fluten Twitter - aus bestimmten Grund
„Werden uns Terror nicht beugen“: Reaktionen auf Barcelona-Anschlag
Bei einem Terroranschlag in Barcelona sollen mehrere Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden sein. Über Twitter bekunden Politiker, Sportler und Prominente ihr …
„Werden uns Terror nicht beugen“: Reaktionen auf Barcelona-Anschlag
Kommentar: Wahlkampf an der Grenze
Sind Deutschlands Grenzen unschützbar? Das behauptet nicht mal mehr die Kanzlerin. Nur die Grünen kämpfen unverdrossen weiter für offene Grenzen. Ein Kommentar von …
Kommentar: Wahlkampf an der Grenze
SPD zeigt Teil zwei ihrer Wahlkampagne
Gut fünf Wochen noch bis zur Wahl. Die SPD ist in einer unbequemen Lage. Mit Schulz-Plakaten und einem Gute-Laune-Gerechtigkeits-Spot will die Partei nun punkten - und …
SPD zeigt Teil zwei ihrer Wahlkampagne

Kommentare