+
Die Flaggen von Großbritannien und der EU im EU-Ratsgebäude. Wenn es nach der deutschen Bevölkerung geht, soll der Union Jack auch weiterhin in Brüssel wehen. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Deutsche laut Umfrage für Verbleib Großbritanniens in EU

Berlin (dpa) - Die Deutschen sind einer Umfrage zufolge mit großer Mehrheit für den Verbleib Großbritanniens in der EU. Aus dem "Deutschlandtrend" der ARD geht hervor, dass 79 Prozent und damit mehr als drei Viertel der Befragten eine EU mit Großbritannien wünschen.

Lediglich 15 Prozent plädieren für den Austritt Londons. 39 Prozent der Befragten glauben, dass sich im Falle eines Austritts die wirtschaftliche Lage in der EU verschlechtert. 50 Prozent glauben, dass dies keinen Unterschied macht. 3 Prozent glauben, dass die EU ohne Großbritannien besser dasteht. Am 23. Juni stimmen die Briten in einem Referendum über ihre Zukunft innerhalb oder außerhalb der EU ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Die EU-Kommission wollte durch eine Umfrage zur Zeitumstellung wissen, ob die Bürger die Abschaffung der Sommerzeit wollen. Wann es das Ergebnis gibt:
Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
Die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien war rechtswidrig - trotzdem verteidigt der NRW-Integrationsminister das Vorgehen. Sami A. sei eine "ernsthafte …
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Im Blickpunkt: Horst Seehofer. FDP-Vize Kubicki rügt „unglaubliches Versagen“. Die zuständige Richterin sieht „die Grenzen des …
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken
Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die anhaltenden Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Medien reagiert. …
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken

Kommentare