+
Die Flaggen von Großbritannien und der EU im EU-Ratsgebäude. Wenn es nach der deutschen Bevölkerung geht, soll der Union Jack auch weiterhin in Brüssel wehen. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Deutsche laut Umfrage für Verbleib Großbritanniens in EU

Berlin (dpa) - Die Deutschen sind einer Umfrage zufolge mit großer Mehrheit für den Verbleib Großbritanniens in der EU. Aus dem "Deutschlandtrend" der ARD geht hervor, dass 79 Prozent und damit mehr als drei Viertel der Befragten eine EU mit Großbritannien wünschen.

Lediglich 15 Prozent plädieren für den Austritt Londons. 39 Prozent der Befragten glauben, dass sich im Falle eines Austritts die wirtschaftliche Lage in der EU verschlechtert. 50 Prozent glauben, dass dies keinen Unterschied macht. 3 Prozent glauben, dass die EU ohne Großbritannien besser dasteht. Am 23. Juni stimmen die Briten in einem Referendum über ihre Zukunft innerhalb oder außerhalb der EU ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Ostritz wehrt sich gegen Neonazis - Proteste liefen friedlich
Die sächsische Kleinstadt Ostritz an der deutsch-polnischen Grenze hat Rechtsextremen die Stirn geboten. Die Bürger wehrten sich. Die Proteste liefen friedlich.  
Ostritz wehrt sich gegen Neonazis - Proteste liefen friedlich
Sozialverbände machen Front gegen die AfD
Die AfD beherrscht das Spiel mit Provokationen. Ihre Anfrage zu Behinderten in Deutschland hat weithin Empörung ausgelöst. Die Sozialverbände sehen sich "an die …
Sozialverbände machen Front gegen die AfD
IS-Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf 52
Der IS tötet Dutzende im kriegszerrissenen Afghanistan: Sie wollten im Oktober bei den Parlaments- und Provinzwahlen ihre Stimme abgeben. Ein Selbstmordattentäter …
IS-Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf 52

Kommentare