+
Seit Beginn des Einsatzes im Mittelmeer im Mai haben deutsche Soldaten zwischen Libyen und Italien nach 9874 Flüchtlinge aus Seenot gerettet. Foto: Bundeswehr/Hoder/Archiv

Deutsche Marine rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Berlin (dpa) - Deutsche Marinesoldaten haben bei ihrem Einsatz im Mittelmeer erneut Dutzende Flüchtlinge aus einem seeuntauglichen Boot gerettet.

Die 121 Menschen - 115 Männer, drei Frauen und drei Kinder - wurden etwa 50 Kilometer vor der libyschen Küste an Bord des Einsatzgruppenversorgers "Berlin" genommen, wie die Bundeswehr mitteilte. Am Nachmittag seien die Geretteten der italienischen Küstenwache übergeben worden.

Erst am Mittwoch hatte die "Berlin" mehr als 200 Flüchtlinge an Bord genommen. Seit Beginn des Einsatzes im Mittelmeer im Mai haben deutsche Soldaten zwischen Libyen und Italien nach Bundeswehr-Angaben 9874 Flüchtlinge aus Seenot gerettet.

Die italienische Küstenwache teilte mit, am Donnerstag seien insgesamt etwa 370 Menschen im Mittelmeer gerettet worden, in den vergangenen drei Tagen seien es knapp 1200 gewesen.

Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) haben in diesem Jahr 150 000 Flüchtlinge auf dem Seeweg Italien erreicht. Das ist ein deutlicher Rückgang gegenüber 2014 (170 000). Der Großteil der Schutzsuchenden, die in diesem Jahr nach Europa kamen, wählte die Route durch die Ägäis nach Griechenland.

Mitteilung der Bundeswehr

Italienische Küstenwache bei Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasilien-Wahl: Ex-Präsident Lula mischt aus der Haft mit
Der frühere Staatschef sitzt im Gefängnis - trotzdem hat ihn seine Partei als Kandidaten registriert. Sollten die Richter seine Teilnahme an der Wahl im Oktober …
Brasilien-Wahl: Ex-Präsident Lula mischt aus der Haft mit
Türkei-Krise spitzt sich zu: Türkischer Finanzminister telefoniert mit Scholz
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die Türkei schwer. Erdogan forderte Bürger auf, bestimmte US-Produkte fortan zu boykottieren. Wir berichten im News-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu: Türkischer Finanzminister telefoniert mit Scholz
CSU lehnt Günther-Vorstoß zu Perspektiven für Geduldete ab
Aus der CDU kamen schon kritische Stimmen, die CSU weist Günthers Vorstoß Günthers zu Bleibeperspektiven für abgelehnte Asylbewerber klar zurück. Das würde Deutschland …
CSU lehnt Günther-Vorstoß zu Perspektiven für Geduldete ab
Tausende Terminanträge für Familiennachzug nach Deutschland
Der syrische Bürgerkrieg hat Familien zerrissen. Viele Syrer hierzulande würden gerne Ehepartner, Vater und Mutter oder Kinder zu sich nach Deutschland holen. Doch nicht …
Tausende Terminanträge für Familiennachzug nach Deutschland

Kommentare