+
Der österreichische Islamist Mohamed Mahmoud gemeinsam mit Abu Umar al-Almani (l), den die Sicherheitsbehörden als Yamin A.-Z. aus Königswinter identifiziert haben.

28-Jähriger aus Königswinter

Deutscher IS-Terrorist auf Tötungsvideo identifiziert

München - Erstmals war ein deutscher Dschihadist in Syrien in einem Hinrichtungs-Video zu sehen. Sicherheitsbehörden haben ihn offenbar identifiziert.

Es handelt sich offenbar um den 28-jährigen Yamin A.-Z. aus Königswinter im Rhein-Sieg-Kreis. Das hat die "Welt" aus Sicherheitskreisen erfahren. Gemeinsam mit dem Österreicher Mohamed Mahmoud erschießt Yamin A.-Z. alias Abu Umar al-Almani kaltblütig zwei am Boden kniende und  gefesselte syrische Regierungssoldaten.

Der IS hatte das fünfminütige Video am 5. August im Internet veröffentlicht. Es ist das erste komplett in deutscher Sprache gehaltene Propagandabotschaft der Terrorgruppe.

"Wir glauben die Person identifiziert zu haben", so eine Sprecherin des BKA am zur  "Welt". Der in Stuttgart geborene Yamin A.-Z. soll vor wenigen Monaten über die Türkei nach Syrien ausgereist sein.

Gegen ihn ermittelt die Bundesanwaltschaft nun wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie des Verdachts der Begehung von Kriegsverbrechen.

Bislang geht der Verfassungsschutz von mehr als 720 Islamisten aus, die in den vergangenen Jahren nach Syrien und in den Irak ausgereist sind und sich dort terroristischen Gruppierungen angeschlossen haben.

mb/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Regierung öffnet Tür für massenhafte Abschiebungen
Washington - Vor ein paar Wochen nahmen Beamte in den USA hunderte illegale Einwanderer fest. Nun verschärft die Regierung die Regeln. Jetzt droht noch mehr Menschen die …
US-Regierung öffnet Tür für massenhafte Abschiebungen
Kommentar: Keine Abschiebungen mehr nach Afghanistan?
Fünf rot-(rot)-grün regierte Bundesländer wollen keine Afghanen mehr zur nächsten Sammelabschiebung nach München schicken. Für solche Entscheidungen ist aber immer noch …
Kommentar: Keine Abschiebungen mehr nach Afghanistan?
Fahrverbote für viele Dieselfahrzeuge in Stuttgart ab 2018
Die Luft in der Feinstaubmetropole Stuttgart soll sauberer werden. Deshalb soll es 2018 erstmals Fahrverbote für Dieselautos geben. Besser wäre eine blaue Plakette für …
Fahrverbote für viele Dieselfahrzeuge in Stuttgart ab 2018
Trump verurteilt antisemitische Vorfälle als „schrecklich“
Washington - Vorurteile, Intoleranz und Antisemitismus: Dagegen sprach sich Donald Trump beim Besuch eines afroamerikanischen Museums entschieden aus.
Trump verurteilt antisemitische Vorfälle als „schrecklich“

Kommentare