+
Davide Martello spielt auf dem Taksim-Platz

Mehrere Auftritte

Deutscher Pianist spielt auf Taksim-Platz

Istanbul - Mit Klaviermusik will er sich für Freiheit und Menschenrechte einsetzen: Der Pianist Davide Martello aus Konstanz am Bodensee spielt derzeit auf dem Istanbuler Taksim-Platz.

„Er war auf einer osteuropäischen Tour in Sofia und hat dort von dem Konflikt erfahren. Er ist dann einfach hingereist“, sagte sein Sprecher am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Wie lange Martello in Istanbul bleibe, sei noch nicht klar. Auf seiner Facebookseite hatte der im Schwarzwald aufgewachsene Sizilianer seinen Besuch in Istanbul angekündigt: „Ich werde mit meinen Kompositionen die konservativen Politiker umstimmen“, schrieb der 31-Jährige auf Englisch. „Ich werde für die Polizei spielen und für die Menschen, weil wir alle eine Familie sind.“

Brutaler Einsatz: Polizei stürmt Taksim-Platz

Brutaler Einsatz: Polizei stürmt Taksim-Platz

Martello reist derzeit mit seinem Flügel im Auto-Anhänger um die Welt und spielt seine selbst komponierten Stücke an ungewöhnlichen Orten und unter freiem Himmel. Sein Ziel sei es, in jeder Hauptstadt der Welt zu spielen, sagte sein Sprecher. Nach eigenen Angaben hat Martello bereits mehrfach in Konfliktregionen mit seinem Klavier gespielt - darunter im vergangenen Jahr auch in Usbekistan und Afghanistan.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle

Kommentare