+
Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.

Afghanistan: Deutschland bekräftigt Truppenabzug bis 2014

Frankfurt - Außenminister Guido Westerwelle bekräftigt das Ziel der Bundesregierung, die deutschen Soldaten in Afghanistan schrittweise abzuziehen.

“Es bleibt unser Ziel, dass von 2014 an die Bundeswehr nicht mehr mit Kampftruppen in Afghanistan eingesetzt wird“, schreibt der FDP-Politiker in einem Gastbeitrag für die “Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe). Zugleich müsse sichergestellt werden, dass Afghanistan nie wieder zu einem Rückzugsraum für Terroristen werde.

Mit Blick auf die amerikanischen Reaktionen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 fügte Westerwelle hinzu, nicht in allen Entscheidungen seien alle Alliierte seitdem einer Meinung gewesen. “Aber alliiert zu sein heißt, sich in der Stunde der Not aufeinander verlassen zu können.“ Das zeige sich nicht zuletzt im deutschen Engagement in Afghanistan.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
War Thüringen nur das erste Beispiel? Steuert Deutschland ins politische Chaos? Beim TV-Talk „Anne Will“ wurden am Sonntag dicke Bretter gebohrt. Mit dabei sind drei …
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 
Wie lange kann sich Kanzlerin Angela Merkel noch im Amt halten? Eine CDU-Größe zählt sie nun öffentlich an. 
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 
Spahn will langfristig Pflegebedürftige finanziell entlasten
In der alternden deutschen Gesellschaft wird Pflege immer wichtiger. Das treibt auch die Kosten in die Höhe - doch wer soll wie viel bezahlen?
Spahn will langfristig Pflegebedürftige finanziell entlasten
Syrien: Erdogan droht Assad – der zeigt sich unbeeindruckt
In der syrischen Region Idlib wird die Lage immer schlimmer. 900.000 Menschen sind inzwischen auf der Flucht – vor allem Frauen und Kinder.
Syrien: Erdogan droht Assad – der zeigt sich unbeeindruckt

Kommentare