Vergleich zu 2016

Immer weniger Flüchtlinge kommen nach Deutschland

Die Zahl der Asylbewerber ist in der EU um die Hälfte gesunken. In Deutschland halbierte sich auch die Zahl der registrierten unerlaubten Einreisenden.

Brüssel/Berlin - Die Zahl der Asylbewerber ist in der EU um die Hälfte gesunken. Von Januar bis September wurden 479 650 erstmalige Anträge registriert - 50 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2016 -, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag) unter Berufung auf neue Zahlen der EU-Statistikbehörde Eurostat berichten. Im gesamten Jahr 2016 hatten in der EU demnach noch 1,2 Millionen Flüchtlinge Asyl beantragt, 2015 waren es etwa 1,25 Millionen.

Deutschland ist das wichtigste EU-Zielland für Asylbewerber. Nach den aktuellsten Zahlen des Bundesinnenministeriums, die aber schon weiter reichen als die EU-Zahlen, wurden bis November 207 157 Asylanträge gestellt. Das waren 71 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs mit 723 027 Anträgen.

Der zitierten EU-Statistik zufolge werden inzwischen europaweit weniger als die Hälfte der Asylanträge in erster Instanz anerkannt. Die Quote der positiven Entscheidungen hatte in der EU demnach im zweiten Halbjahr 2016 bei 62 Prozent gelegen, im ersten Halbjahr 2017 bei 48 Prozent und im dritten Quartal diesen Jahres nur noch bei 43 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren: Weniger Gewalt gegen Flüchtlinge - aber viele Fälle in Ostdeutschland

In Deutschland halbierte sich auch die Zahl der registrierten unerlaubten Einreisen und Einreiseversuche, wie die „Heilbronner Stimme“ (Samstag) unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei berichtet. Demnach wurden bis Ende November 45 792 Personen deswegen angezeigt. Im gesamten Vorjahr waren es demnach 111 000.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rücken an Rücken - Ilse Aigner und Markus Söder beschwören demonstrativ Einigkeit
CSU-Bezirksparteitag nach den jüngsten verheerenden Umfrageergebnissen. Ilse Aigner und Markus Söder wollen nicht mehr streiten. Einigkeit macht stark, lautet jetzt die …
Rücken an Rücken - Ilse Aigner und Markus Söder beschwören demonstrativ Einigkeit
Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren
Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Doch der Druck auf ihn wächst.  Alle …
Politikwissenschaftler urteilt: Merkel hat die Macht eigentlich schon verloren
Wegen Personalmangel bei der Bundeswehr: EU-Ausländer als Soldaten?
Die Bundeswehr erwägt wegen ihres Personalmangels schon länger, Ausländer aus anderen EU-Staaten aufzunehmen - nun werden die Überlegungen konkreter.
Wegen Personalmangel bei der Bundeswehr: EU-Ausländer als Soldaten?
Spahn: Beiträge zur Pflegeversicherung könnten steigen
In einer alternden Gesellschaft steigt der Pflegebedarf. Darüber, wie viel die Versorgung der Pflegebedürftigen künftig kosten darf und wer sie bezahlen soll, gehen die …
Spahn: Beiträge zur Pflegeversicherung könnten steigen

Kommentare