Schreiben an EU-Kommission

Deutschland will weniger für Türkei-Flüchtlingsdeal zahlen

Deutschland und weitere EU-Staaten wollen nach einem Bericht des "Spiegel" ihre Zahlungen im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingsdeals verringern.

Deutschland und weitere EU-Staaten wollen nach einem Bericht des "Spiegel" ihre Zahlungen im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingsdeals verringern. Das Magazin beruft sich auf ein Schreiben der EU-Nettozahler Deutschland, Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich und Schweden an die EU-Kommission. Darin verlangen demnach die genannten Länder, dass die Zahlungen an die Türkei für die Flüchtlingshilfe künftig vollständig aus dem EU-Haushalt bezahlt werden sollen.

Im Rahmen des Abkommens hatte sich die Türkei 2016 verpflichtet, Flüchtlinge aus Griechenland wieder zurückzunehmen. Im Gegenzug sollte die Türkei in zwei Tranchen sechs Milliarden Euro für die Versorgung und Unterbringung syrischer Flüchtlinge erhalten. Für die erste Tranche steuerte Deutschland 500 Millionen Euro bei, die EU eine Milliarde Euro. Diese Finanzverteilung wird laut "Spiegel" nun für die zweite Tranche in Frage gestellt.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Britische Abgeordnete peilen neue Verhandlungen mit EU an
Europa wartet gespannt auf die nächsten Schritte Großbritanniens beim Brexit. Doch nur knapp zwei Monate vor dem geplanten Austritt aus der EU ist noch immer keine …
Britische Abgeordnete peilen neue Verhandlungen mit EU an
Neue Schiffsunglücke im Mittelmeer - Hunderte in Seenot
Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, und es sind einmal mehr katastrophale Tage auf dem Mittelmeer. Mehrere Unglücke reißen vermutlich viele Migranten in den Tod. …
Neue Schiffsunglücke im Mittelmeer - Hunderte in Seenot
Schäuble fordert von AKK verstärktes Engagement gegen die AfD
Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich zu einem möglichen Jamaika-Bündnis hat sie sich jetzt geäußert. Schäuble forder von ihr ein verstärktes Engagement gegen die AfD.
Schäuble fordert von AKK verstärktes Engagement gegen die AfD
Tempolimit auf Autobahnen und teureres Benzin? „Gegen jeden Menschenverstand“
Eine Regierungskommission erarbeitete Klimaschutz-Maßnahmen für Deutschland. Mit den Ergebnissen ist Verkehrsminister Andreas Scheuer alles andere als zufrieden.
Tempolimit auf Autobahnen und teureres Benzin? „Gegen jeden Menschenverstand“

Kommentare