+
Angela Merkel und ihre Union verlieren im Deutschlandtrend 1,3 Prozent

SPD legt zu

Union verliert im Deutschlandtrend

Berlin - Knapp fünf Wochen nach der Bundestagswahl verliert die CDU/CSU im ARD-"Deutschlandtrend" deutlich an Zustimmung. Der designierte Koalitionspartner SPD legt dagegen zu.

Der am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts Infratest dimap zufolge erreichen CDU und CSU noch 40 Prozent, rund 1,5 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl. Die SPD verbessert sich um 1,3 Punkte auf 27 Prozent. Die Grünen legen um 0,6 Punkte zu auf neun Prozent, die Linke um 0,4 Prozent auf ebenfalls neun Prozent.

Die Euro-kritische Alternative für Deutschland (AfD) wäre demnach mit fünf Prozent voraussichtlich im Bundestag vertreten. Die FDP verliert im Vergleich zur Bundestagswahl 0,8 Prozentpunkte auf vier Prozent. Für den "Deutschlandtrend" befragte Infratest dimap vom 21. bis 23. Oktober 1000 wahlberechtigte Bundesbürger.

Der 18. Deutsche Bundestag in Zahlen und Fakten

Der 18. Deutsche Bundestag in Zahlen und Fakten

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ein echtes CSU-Kaliber“: Stoiber warnt CSU vor Rücktrittsforderungen an Seehofer
Nach der Landtagswahl in Bayern verhandeln die CSU und Freien Wählern über eine Koalition - und die Christsozialen streiten über ihre Wahlpleite. Wie geht es außerdem …
„Ein echtes CSU-Kaliber“: Stoiber warnt CSU vor Rücktrittsforderungen an Seehofer
Fall Khashoggi: Bei lebendigem Leib zerstückelt? Saudi-Arabien bestätigt Tötung des Journalisten
Der Journalist Jamal Khashoggi war seit dem 2. Oktober verschwunden. Nun bestätigte Saudi-Arabien, dass der Journalist getötet wurde. Der News-Ticker.
Fall Khashoggi: Bei lebendigem Leib zerstückelt? Saudi-Arabien bestätigt Tötung des Journalisten
Von Anschlägen geschockt wählt Afghanistan neues Parlament
Für die westlichen Geldgeber ist die Parlamentswahl in Afghanistan ein wichtiger Testlauf für die Präsidentenwahl im kommenden Frühjahr. Die Sicherheitslage ist …
Von Anschlägen geschockt wählt Afghanistan neues Parlament
EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
Schallende Ohrfeige für Polen: Das höchste Gericht der EU erlässt im Streit um die Rechtsstaatlichkeit in dem Land eine einstweilige Anordnung. Hält sich die Regierung …
EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen

Kommentare