+
FDP-Generalsekretärin Nicola Beer beim Bundesparteitag Mitte Mai.

Plus von zwei Prozent

"Deutschlandtrend": FDP weiter im Aufschwung

Berlin - Die FDP ist in Umfragen weiter im Aufschwung: In dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-"Deutschlandtrend" kommen die Liberalen auf sechs Prozent.

Das sind zwei Prozentpunkte mehr als noch Anfang Mai. Diesen Wert erreichte die FDP zuletzt im März 2011.

Die CDU/CSU kommt demnach auf 40 Prozent und die SPD auf 25 Prozent. Die Grünen erreichen zehn Prozent und die Linken neun Prozent. Damit bleiben alle Parteien gegenüber Anfang Mai stabil. Nur die von Machtkämpfen geprägte AfD verliert einen Punkt und kommt auf nur noch fünf Prozent.

Für den "Deutschlandtrend" befragte das Institut Infratest dimap im Auftrag der ARD-"Tagesthemen" am Montag und Dienstag 1503 Bundesbürger. Danach sind 52 Prozent mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden oder sehr zufrieden (minus zwei Punkte). 47 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden (plus drei Punkte).

Die Liste der beliebtesten Politiker führt mit 74 Prozent Zustimmung Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) an, gefolgt von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 69 Prozent. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verliert, wie bereits im Vormonat, an Zustimmung und erreicht in der aktuellen Umfrage 66 Prozent (minus vier Punkte).

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich gegen eine erneute Große Koalition ausgesprochen. Am liebsten würde er mit der FDP koalieren, …
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich
Wenige Tage vor der Wahl hat Sigmar Gabriel  ein Interview mit einem sehr umstrittenen Medium geführt. Bereits vor der Ausstrahlung hatte sich der Außenminister dazu …
Umstrittenes Interview mit Putin-Sender: Gabriel erneuert AfD-Nazi-Vergleich

Kommentare