„crimenetwork.biz“

Deutschlandweite Razzia gegen illegales Internetforum

1000 Beamte haben am Dienstagabend mehr als 120 Wohnungen und Geschäftsräume in 14 Bundesländern durchsucht. Die deutschlandweite Razzia richtete sich gegen das illegale Internet-Forum „crimenetwork.biz“.

In Bayern wurden die Wohnungen von 29 Beschuldigten durchsucht - in Oberbayern, Ober- und Mittelfranken, Niederbayern und der Oberpfalz. Ihnen wird nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamtes eine Vielzahl von Delikten vorgeworfen - darunter Betrug, Datenhehlerei, Geldwäsche sowie illegaler Handel mit Drogen, Medikamenten und Waffen, wie das Bundeskriminalamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. 

Im Freistaat waren an der Aktion etwa 300 Polizisten beteiligt. Sie stellten zahlreiche Computer und Mobiltelefone sicher sowie Spielekonsolen, Festplatten und geringe Mengen Betäubungsmittel sowie diverse Hieb-, Stich- und Schreckschusswaffen. Auch teure Armbanduhren, zahlreiche Gold- und Silbermünzen und viele Magnetstreifenkarten wurden gefunden.

In dem mittlerweile abgeschalteten Internet-Forum soll mit illegalen Waren und Dienstleistungen gehandelt worden sein. Elf mutmaßlichen Administratoren wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Nach Angaben des BKA haben in dem Ermittlungskomplex erstmals die Cyberspezialisten verschiedener Bundesländer und des BKA in einer Ermittlungsgruppe zusammengearbeitet. Sie hätten innerhalb von vier Monaten mehr als eine Million Postings und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Forums ausgewertet. Beteiligt waren auch mehrere Staatsanwaltschaften.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Europa liegt für 177 Migranten auf der "Diciotti" so nah, und ist doch noch so fern. Wegen des Tauziehens um ihre Aufnahme dürfen die Menschen das Schiff, das inzwischen …
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania plant Solo-Trip: Deshalb ist die Reise höchst brisant
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt
Ihre Ziele sind völlig unterschiedlich, nur ihr Anliegen eint sie: Drei Organisationen wollen vor dem Bundesverfassungsgericht ihr Verbot rückgängig machen. Aber die …
Verbote gegen Neonazis, Rocker und Hamas-Helfer bestätigt

Kommentare