+
DGB-Chef Reiner Hoffmann unterstützt die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles. Foto: Rainer Jensen

DGB bewertet Pläne zu Tarifeinheit

Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will heute seine Bewertung der umstrittenen Regierungspläne zur Tarifeinheit vorstellen. Dazu tritt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann in Berlin vor die Medien. Die Gewerkschaften sind in der Frage gespalten.

Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will mit ihrem Gesetzentwurf Tarifkämpfe kleiner Gewerkschaften wie derzeit bei der Bahn eindämmen. Einigen sich mehrere Gewerkschaften in einem Betrieb nicht, soll nur noch der Tarifvertrag der Gewerkschaft mit den meisten Mitgliedern gelten.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi lehnt die Pläne ab. DGB-Chef Hoffmann ist dafür. "Das ist eine gesetzliche Änderung, die wir gewollt haben", hatte er der "Südwest Presse" gesagt. Sie dürfe aber keinen Eingriff in das Streikrecht bedeuten. Genau das aber fürchten Verdi sowie kleinere Gewerkschaften wie der Marburger Bund. Skeptische Stellungnahmen zum Gesetzentwurf kamen auch von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG).

Bundesarbeitsgericht zu Tarifeinheit

Nahles zum Gesetzentwurf

Hofmann-Interview

Verdi zum Tarifeinheitsgesetz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten
In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare