+
DGB-Chef Michael Sommer sieht nur “kleine Fortschritte“ im Kompromiss von Bund und Ländern über die Hartz-IV-Reform und Mindestlöhne.

DGB-Chef: Kampf gegen Armut nicht beendet

Berlin -DGB-Chef Michael Sommer sieht nur “kleine Fortschritte“ im Kompromiss von Bund und Ländern über die Hartz-IV-Reform und Mindestlöhne. Der Kampf gegen die Armut müsse weitergehen.

Er kritisierte am Dienstag im Deutschlandfunk, das Lohndumping-Problem sei nicht gelöst. Das Ergebnis sei “nicht zum Jubeln, man muss weiter kämpfen, das werden wir auch tun“, sagte Sommer.

Das beschlossene Bildungspaket für Kinder könne sich sehen lassen, räumte der DGB-Vorsitzende ein. Für 1,2 Millionen Menschen gebe es Verbesserungen. Die erzielte Einigung dürfe aber nicht das Ende sein im Kampf gegen Armut in Deutschland, meinte Sommer. Die Hartz-IV-Empfänger sind nach seiner Ansicht enttäuscht, diese empfänden fünf wie auch acht Euro mehr im Monat zu wenig. Sommer sagte, die eigentliche Lösung des Problems wäre es, mehr Menschen “anständige Löhne und anständige Arbeit“ zu verschaffen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Korea-Treffen bietet enorme Chancen“ – doch beim zentralen Thema wird es alles andere als leicht
Nordkoreas Diktator Kim und Südkoreas Präsident Moon treffen sich im Grenzort Panmunjom zum großen Gipfel. Es soll um atomare Abrüstung und eine langfristige …
„Korea-Treffen bietet enorme Chancen“ – doch beim zentralen Thema wird es alles andere als leicht
Bundeswehr bleibt weiter in Mali und Somalia
Die UN-Mission zur Stabilisierung von Mali ist momentan der größte und gefährlichste Auslandseinsatz der Bundeswehr. Künftig sollen dort sogar noch mehr deutsche …
Bundeswehr bleibt weiter in Mali und Somalia
Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister
Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken …
Mike Pompeo ist neuer US-Außenminister
Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"
Der mutmaßliche Giftgasangriff im syrischen Duma schürt die Spannungen zwischen West und Ost. Die OPCW-Ermittler suchen nach Spuren. Doch Russland wartet das Ergebnis …
Syrische Zeugen berichten über von "inszeniertem Anschlag"

Kommentare