+
Blick in den Gerichtssaal am in München

NSU-Mord in Rostock

Zeuge: "Die wollten einfach nur töten"

München - Der NSU-Mord an Mehmet Turgut in Rostock könnte auf gute Ortskenntnisse der Täter hindeuten. Das ergibt sich aus der Zeugenaussage eines Kriminalbeamten am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht München.

Der Kebab-Stand, in dem Turgut im Februar 2004 erschossen wurde, habe sich an einer entlegenen Stelle zwischen Wohnblöcken befunden. „Ich als Einheimischer war noch nie an diesem Ort. Der ist sowas von abgelegen“, sagte der Beamte. „Wir haben uns gefragt: Was sucht jemand hier in diesem Bereich?“

Nach Einschätzung des Kommissars müssen die Täter den 25-Jährigen überwältigt und zu Boden gedrückt haben, bevor sie ihn mit Schüssen in den Nackenbereich töteten. „Die Menschen, die hier reingegangen sind, die wollten nicht rauben oder zerstören. Die wollten einfach nur töten.“

Laut Anklage begingen die Neonazi-Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos die Tat. Die Mitglieder des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) sollen insgesamt neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft und eine deutsche Polizistin ermordet haben. Beate Zschäpe ist als Mittäterin an sämtlichen Anschlägen angeklagt. Sie soll für die legale Fassade der Gruppierung gesorgt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am “Tag des Widerstands“: Grab von de Gaulle geschändet
Ausgerechnet am „Tag des Widerstands“ wurde das Grab des französischen Ex-Präsidenten Charles de Gaulle verwüstet. Er war der Held der Résistance gegen die deutschen …
Am “Tag des Widerstands“: Grab von de Gaulle geschändet
Schon 100 Tote bei Kämpfen mit Islamisten auf Philippinen
Die Philippinen sind ein katholisches Land. Doch im Süden gibt es eine muslimische Minderheit, die einen eigenen Weg gehen will. Islamisten kämpfen jetzt um die …
Schon 100 Tote bei Kämpfen mit Islamisten auf Philippinen
Vorsprung der Tories bei britischer Wahl schmilzt
Grund für die schlechten Umfragewerte der Konservativen dürften vor allem angekündigte Einsparungen bei den Sozialleistungen sein, die vor allem viele Ältere treffen.
Vorsprung der Tories bei britischer Wahl schmilzt
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf

Kommentare