+
Wissenschaftler fanden heraus, dass Feinstaub, welcher in Diesel-Autos kaum mehr enthalten ist, weitaus gefährlicher ist als Stickstoffdioxid.

Feinstaub gefährlicher als Stickstoffdioxid

„Fahrverbote wirkungslos“: Wissenschaftler nehmen Diesel-Autos in Schutz

Wissenschaftler haben festgestellt, dass Feinstaub weitaus schädlicher ist als Stickstoffdioxid. Doch das ist nicht die einzige Ernüchterung für Diesel-Gegner. 

Berlin – Lange galten Diesel-Fahrverbote für viele Experten als der beste Weg, dass die Luft in den Städten sauberer wird. Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel erbetene Stellungnahme der Nationalen Akademie Leopoldina, die gestern veröffentlicht wurde, spricht eine andere Sprache: „Feinstaub gefährdet die Gesundheit weitaus stärker als Stickstoffdioxid.“ Das bringt Diesel-Autos aus der Schusslinie, deren Abgase kaum mehr Feinstaub enthalten. Außerdem sei zu beachten, dass es viele Quellen für Feinstaub gibt – eben nicht nur den Verkehr.

Luftqualität: Diesel-Fahrverbote kaum hilfreich

Deutlicher noch der Rat, was zu tun ist: „Um die Luftqualität nachhaltig zu verbessern, sind lokale Maßnahmen und kurzfristiger Aktionismus wenig hilfreich.“ Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Fahrverbote wirkungslos sind. Ausdrücklich nennt die Stellungnahme Straßensperrungen und isolierte Fahrverbote, die nur zu einer Verlagerung führen. 

Video: Bundesregierung möchte Diesel-Fahrverbote erschweren

Dagegen setzen die Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen andere Prioritäten: „Der schnellstmögliche Abschluss geplanter Software-Updates bei Dieselfahrzeugen ermöglicht eine deutliche Reduktion der Stickstoffdioxidbelastung im Stadtverkehr.“ Hardware-Nachrüstungen für Busse und Kommunalfahrzeuge halten die Wissenschaftler auch für sinnvoll. 

Luft in Deutschland viel besser als vor Jahrzehnten

Insgesamt stellt die Stellungnahme der Politik der Luftreinhaltung ein gutes Zeugnis aus: „Heute ist die Luft in Deutschland längst nicht mehr so belastet wie noch vor Jahrzehnten.“

Stuttgart kippt Diesel-Fahrverbote

Eine gute Nachricht gibt es derweil für Dieselfahrer in Stuttgart: Die von den Grünen geführte Landesregierung gab bekannt, dass sie aufgrund neuer Prognosen flächendeckende Fahrverbote für Euro-5-Diesel nicht mehr für nötig hält.   

mp

Anton Hofreiter dürften diese Erkenntnisse überhaupt nicht gefallen - er forderte kürzlich ein Verbot für Benziner und Diesel. Dafür erntete  er auch Spott aus den eigenen Reihen.

Der Abgasskandal bei VW könnte sich ausweiten. Laut einem internen Bericht sind auch neuere Diesel-6-Motoren mit einer Schummelsoftware ausgestattet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Bundeswehr-Skandal? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Spionage gegen Airbus
Gibt es einen neuen Skandal um die Bundeswehr? Nach einem Bericht wird wegen Spionage gegen Airbus ermittelt. Das Unternehmen soll Zugang zu Geheim-Akten gehabt haben.
Neuer Bundeswehr-Skandal? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Spionage gegen Airbus
Vor Thüringen-Wahl: AfD-Chef Gauland ruft Landes-CDU zur Distanzierung von Merkel auf
Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mohring hatte mangelnde Unterstützung der Bundespartei beklagt. AfD-Chef Gauland forderte nun von der Landes-CDU sich von Merkel zu …
Vor Thüringen-Wahl: AfD-Chef Gauland ruft Landes-CDU zur Distanzierung von Merkel auf
Umfrage zur Österreich-Wahl: Sebastian Kurz‘ ÖVP verliert leicht
Ende September findet in Österreich die Nationalratswahl statt. Umfragen zeigen, dass Sebastian Kurz mit seiner ÖVP aktuell in Führung liegt.
Umfrage zur Österreich-Wahl: Sebastian Kurz‘ ÖVP verliert leicht
OECD-Studie: Weniger Flüchtlinge, mehr Arbeitsmigranten
Die Zuwanderung in die Industrieländer ändert sich: Immer weniger Menschen suchen dort Asyl, immer mehr nur Arbeit. Deutschland profitiert davon - auch wegen einer …
OECD-Studie: Weniger Flüchtlinge, mehr Arbeitsmigranten

Kommentare