+
Frank-Walter Steinmeier, Angela Merkel und Sigmar Gabriel landeten alle drei in den Top Ten. Die Kanzlerin hängte alle ab.

Social-Media-Studie

Welcher Politiker hat die meisten "Fans"?

Berlin - Für die Studie „Demokratie 3.0“ haben das Meinungsforschungsinstitut Forsa und der Branchenverband Bitkom berechnet, welche deutschen Politiker bei sozialen Netzwerken die meisten Anhänger haben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel liegt (Stand: 30.04.2013) mit weitem Abstand an der Spitze:

1. Angela Merkel (CDU) 245.667 Anhänger *
2. Kristina Schröder (CDU) 43.783
3. Peer Steinbrück (SPD) 43.273
4. Sigmar Gabriel (SPD) 41.441
5. Peter Altmaier (CDU) 41.201
6. Volker Beck (Grüne) 36.248
7. Jürgen Trittin (Grüne) 32.911
8. Hubertus Heil (SPD) 21.468
9. Gregor Gysi (Linke) 19.891
10. Frank-Walter Steinmeier (SPD) 19.037

* Follower/Fans bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Youtube, Xing, Google+, etc.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück
SPD-Vize Ralf Stegner wirft CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer vor, einen Satz im Sondierungspapier heimlich eingetragen zu haben. Für Vertrauen zwischen SPD und Union …
Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück
„Keine Illusionen“: Nahles warnt SPD vor Hoffnung auf Nachbesserungen
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
„Keine Illusionen“: Nahles warnt SPD vor Hoffnung auf Nachbesserungen
Schulz kämpft um SPD-Zustimmung zu Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
Schulz kämpft um SPD-Zustimmung zu Koalitionsverhandlungen
Seehofer bekräftigt Abtritt als Ministerpräsident bis Ende März
Horst Seehofer hat die CSU am Montag kurz durcheinandergewirbelt - Markus Söder geht trotzdem davon aus, bis Ende März Ministerpräsident zu werden.
Seehofer bekräftigt Abtritt als Ministerpräsident bis Ende März

Kommentare