+
Reporterin Jasmin Lucas, Grünen-Politikerin Silvia Kotting-Uhl und Moderator Florian Weiss.

"Ich liebe Bayern!"

Dirndl-Streit: Politikerin bekommt Tracht geschenkt

  • schließen

München/Berlin - Tracht ist rückständig? Iwo! Die Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl, die den Dirndl-Streit im Bundestag vom Zaun gebrochen hatte, hat sich entschuldigt - und bekommt eine Tracht geschenkt.

Der Dirndl-Streit im Bundestag hat hohe Wellen geschlagen, auch bei den Lesern des Münchner Merkur. Die Grünen-Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl hatte CSU-Politikerin Dorothee Bär kritisiert, weil sie im Plenum ein echt bayerisches Dirndl trug.

„Die Bayern finden’s passend, der Rest der Welt rückständig“, diesen Satz hatte sie auf Twitter verbreitet. Jetzt entschuldigte sich die Grünen-Politikerin aus Karlsruhe für ihre Äußerung. Am Mittwochabend sagte sie bei Antenne Bayern, die Sache tue ihr leid. Der Radiosender aus Ismaning hat zuvor extra einen Moderator nach Berlin geschickt, um Kotting-Uhl ein grünes Dirndl zu überreichen. „Ich nehme das Dirndl sehr gerne an“, sagte sie, „und freue mich, wenn ich mich mit Bayern versöhnen kann – ich liebe Bayern!“

sts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare