+
Reporterin Jasmin Lucas, Grünen-Politikerin Silvia Kotting-Uhl und Moderator Florian Weiss.

"Ich liebe Bayern!"

Dirndl-Streit: Politikerin bekommt Tracht geschenkt

  • schließen

München/Berlin - Tracht ist rückständig? Iwo! Die Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl, die den Dirndl-Streit im Bundestag vom Zaun gebrochen hatte, hat sich entschuldigt - und bekommt eine Tracht geschenkt.

Der Dirndl-Streit im Bundestag hat hohe Wellen geschlagen, auch bei den Lesern des Münchner Merkur. Die Grünen-Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl hatte CSU-Politikerin Dorothee Bär kritisiert, weil sie im Plenum ein echt bayerisches Dirndl trug.

„Die Bayern finden’s passend, der Rest der Welt rückständig“, diesen Satz hatte sie auf Twitter verbreitet. Jetzt entschuldigte sich die Grünen-Politikerin aus Karlsruhe für ihre Äußerung. Am Mittwochabend sagte sie bei Antenne Bayern, die Sache tue ihr leid. Der Radiosender aus Ismaning hat zuvor extra einen Moderator nach Berlin geschickt, um Kotting-Uhl ein grünes Dirndl zu überreichen. „Ich nehme das Dirndl sehr gerne an“, sagte sie, „und freue mich, wenn ich mich mit Bayern versöhnen kann – ich liebe Bayern!“

sts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
Die Polizei sucht noch immer nach den Schlüsselfiguren des Terrors in Katalonien. Bei der Trauerfeier in der imposanten Sagrada Familia ist das Nebensache. Es geht um …
Ermittler verfolgen nach Anschlag in Barcelona neue Spur
News-Ticker: Polizei Verdächtigem auf der Spur - Vermisster Junge aufgetaucht?
Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei einem Verdächtigen auf der Spur. Ein siebenjähriger Junge aus Australien wird derweil vermisst. Alle Neuigkeiten finden …
News-Ticker: Polizei Verdächtigem auf der Spur - Vermisster Junge aufgetaucht?
Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet
Die Polizei hat in einem Haus im spanischen Alcanar 120 Gasflaschen entdeckt, die für „einen oder mehrere Anschläge“ geplant waren.
Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet
Gabriel schließt erneutes Bündnis mit Union nicht ganz aus
Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) schließt eine Fortsetzung der großen Koalition nach der Bundestagswahl nicht kategorisch aus.
Gabriel schließt erneutes Bündnis mit Union nicht ganz aus

Kommentare