+

"Wir gehen das aktiv an"

Dobrindt lobt CSU wegen Verwandtenaffäre

München - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat in der Verwandtenaffäre im bayerischen Landtag den Kurs seiner Partei verteidigt.

 „Wir gehen das aktiv an, ziehen die Konsequenzen, verschärfen die Regeln und stellen das ein für alle Mal ab“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Freitagausgabe). Die Opposition aus SPD, Grünen und Freien Wählern fahre dagegen eine Hinhaltetaktik, um ihre eigene Verstrickung zu verschleiern. Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) will die Namen der mehr als 70 Abgeordneten, die Verwandte ersten Grades beschäftigt haben, so rasch wie möglich veröffentlichen - auch gegen deren Willen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rücktrittsforderungen an Seehofer - „Für einen personellen Neuanfang!“
Nach dem schlechten Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl regt sich an der Parteibasis Unmut über den Vorsitzenden Horst Seehofer.
Rücktrittsforderungen an Seehofer - „Für einen personellen Neuanfang!“
CDU-Politiker Tauber auf Facebook bedroht - 2000 Euro Strafe
Als „primitives Mobberschwein“ hatte ein Mann den CDU-Generalsekretär Peter Tauber auf Facebook bezeichnet. Für solche Äußerungen wurde er nun verurteilt. 
CDU-Politiker Tauber auf Facebook bedroht - 2000 Euro Strafe
Wahlsieg der AfD schockiert Holocaust-Überlebende: „Wir haben einen Feind in Deutschland“
Am Dienstag brachte Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in einem Telefonat mit Merkel seine Sorgen zum Ausdruck. Auch bei Holocaust-Überlebenden weckt der …
Wahlsieg der AfD schockiert Holocaust-Überlebende: „Wir haben einen Feind in Deutschland“
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus
Nach der Bundestagswahl geht es nun um die Frage: Wer koaliert mit wem? Bei der AfD gibt es einige personelle Veränderungen. Wir verfolgen alle Entwicklungen im …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus

Kommentare