Neuer Dobrindt-Plan

Private Investoren sollen A 8 ausbauen

  • schließen

München – Private Anleger sollen den Autobahn-Bau beschleunigen – unter anderem beim sechsstreifigen Ausbau der A 8 in Richtung Österreich.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant mit einem Einstieg von Rentenfonds oder Versicherern in großem Umfang, bestätigte sein Ministerium.

Die Rendite der Investoren soll sich danach richten, wie schnell die Strecken fertig werden und ob sie im Laufe einer Vertragsdauer von 30 Jahren möglichst ohne Baustellen sind. Der Investoren-Vorteil liege in der sicheren Geldanlage. „Die Vergütung des ÖPP-Betreibers hängt ab vom Umfang und der Qualität der Verfügbarkeit der Strecke. Bei Einschränkungen werden die monatlichen Vergütungen reduziert“, zitiert „Bild“ aus einem Ministeriums-Papier.

In Dobrindts Paket sind demnach der Ausbau der A57 Köln-Moers für 400 Millionen Euro, der A6 Weinsberg-Crailsheim für 750 Millionen sowie die A3 in Bayern zwischen Biebelried und Fürth-Erlangen für 920 Millionen enthalten. Nach Informationen des Münchner Merkur ist die A8 hinter Rosenheim mit 1,275 Milliarden Euro eingeplant. Der seit vielen Jahren erwartete Ausbau soll in Abschnitten realisiert werden. Die Wirtschaftslichkeitsprüfung soll bald beginnen. „Das ist eine sehr gute Nachricht für die Wirtschaftsregion Südostbayern“, sagte die CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig. „Der Ausbau ist aufgrund Zustand und Belastung der Strecke überfällig und muss so bald wie möglich erfolgen.“

cd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte über neue EU-Verordnung: „Datenschutz wird zur Chefsache“
München - Internet-Nutzer profitieren von der EU-Datenschutzverordnung, die im Mai 2018 in Kraft tritt, sagt Peter Schaar (Grüne). Der ehemalige Bundesbeauftragte für …
Experte über neue EU-Verordnung: „Datenschutz wird zur Chefsache“
26 abgelehnte Asylbewerber in Kabul gelandet
Kabul - Aller Kritik von Hilfsorganisationen zum Trotz: Zum zweiten Mal sind mehrere abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben worden.
26 abgelehnte Asylbewerber in Kabul gelandet
AfD-Chefin Petry: Parteiausschluss von Höcke nicht vom Tisch
Dresden (dpa) - Ein Parteiausschluss des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke ist laut Parteichefin Frauke Petry noch nicht vom Tisch. Die vom Bundesvorstand …
AfD-Chefin Petry: Parteiausschluss von Höcke nicht vom Tisch
Wahltrend: CDU verliert, AfD legt zu, SPD stagniert
Berlin -  Eine neue Umfrage zeigt, dass vieles gleich bleibt in der deutschen Politik. Einiges wird sich aber auch ändern, vor allem wegen der AfD.
Wahltrend: CDU verliert, AfD legt zu, SPD stagniert

Kommentare