+
Eine zusätzliche CO2-Steuer auf Sprit und Heizöl führe zu drastischen Preissteigerungen an der Zapfsäule und bei der Wärmeenergie, so CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Foto: Christophe Gateau

CSU kontert Schulzes Vorschlag

Dobrindt schließt CO2-Steuer auf Kraftstoffe aus

München/Berlin (dpa) - In der Debatte um den besten Weg zu mehr Klimaschutz will die CSU keine zusätzliche CO2-Steuer auf Kraftstoff akzeptieren. "Kluger Umwelt- und Klimaschutz braucht Anreize und nicht Bevormundung", sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dem Münchner Merkur (Montag).

Eine zusätzliche CO2-Steuer auf Sprit und Heizöl führe zu drastischen Preissteigerungen an der Zapfsäule und bei der Wärmeenergie. "Solche Vorschläge, die ausschließlich zu Preiserhöhungen für die Verbraucher führen, sind klar abzulehnen", sagte Dobrindt. Schon heute sei der Staat durch Mineralöl-, Öko- und Mehrwertsteuer einer der größten Preistreiber an der Zapfsäule. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte sich für eine CO2-Steuer ausgesprochen, die Einnahmen sollen zurück an die Bevölkerung gehen. Auch die Unionsspitze hatte sich einer CO2-Bepreisung gegenüber offen gezeigt. So sollen klimafreundliche Technologien und Verhaltensweisen gefördert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Parteitag: AKK stellt Machtfrage, Ziemiak erwartet „geile Kampagnen“ - Neue Minijob-Grenze?
Der große Showdown mit Friedrich Merz bleibt auf dem CDU-Parteitag aus: Annegret Kramp-Karrenbauer geht voll ins Risiko und gewinnt - zumindest vorerst.
CDU-Parteitag: AKK stellt Machtfrage, Ziemiak erwartet „geile Kampagnen“ - Neue Minijob-Grenze?
Revolution auf CDU-Parteitag abgesagt - Risiko-Plan von AKK geht auf
Auf dem Leipziger Parteitag stellt CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer überraschenderweise offen die Machtfrage. Ihr riskanter Plan geht auf. Zumindest vorerst.
Revolution auf CDU-Parteitag abgesagt - Risiko-Plan von AKK geht auf
Skandal um Clan-Chef Miri: Zwei Urteile gefallen - eines bringt drastische Konsequenzen mit sich
Ibrahim Miri, Chef des Miri-Clans in Bremen, war schon in den Libanon abgeschoben. Jetzt ist er zurück in Deutschland und nutzt alle Tricks, um dort zu bleiben. 
Skandal um Clan-Chef Miri: Zwei Urteile gefallen - eines bringt drastische Konsequenzen mit sich
Jusos wollen SPD-Linksruck: "Raus aus neoliberaler Pampa"
Die SPD bestimmt derzeit eine neue Bundesspitze. In der will künftig auch Juso-Chef Kevin Kühnert mitmischen. Er zählt zu den vehementesten Kritikern der GroKo in Berlin …
Jusos wollen SPD-Linksruck: "Raus aus neoliberaler Pampa"

Kommentare