+
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (rechts, CSU) mit seinem Pressesprecher Sebastian Rudolph.

Zu Baukonzern Bilfinger

Dobrindt-Sprecher Rudolph wechselt in die Wirtschaft

Berlin - Der Sprecher von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Sebastian Rudolph, wechselt in die Wirtschaft.

Zum 1. März übernimmt der 39-Jährige die Leitung der Unternehmenskommunikation beim Bau- und Industriedienstleister Bilfinger, wie der Konzern am Mittwoch in Mannheim mitteilte. Rudolph leitete die Kommunikation des Ministeriums seit mehr als sechs Jahren und war auch schon Sprecher von Dobrindts Vorgänger Peter Ramsauer (CSU). Bei Bilfinger folgt er auf Martin Büllesbach.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Verhandlungen stehen „Spitz auf Knopf“ - FDP will um Punkt 18 Uhr eine Entscheidung 
Bei den Jamaika-Sondierungen soll es heute einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Alle aktuellen Informationen im News-Ticker.
Jamaika-Verhandlungen stehen „Spitz auf Knopf“ - FDP will um Punkt 18 Uhr eine Entscheidung 
Machtkampf in der CSU um Seehofers Erbe eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird von Tag …
Machtkampf in der CSU um Seehofers Erbe eskaliert
Kommentar: Beginn der Schlammschlacht
Die Schlammschlacht ist eröffnet: Nach Ilse Aigners Vorstoß einer Urwahl und den Reaktionen aus der CSU hat das Hauen und Stechen in der Partei eine neue Qualität …
Kommentar: Beginn der Schlammschlacht
Atomschlag: General würde nur „illegalen Befehl“ Trumps verweigern
Der für Nuklearwaffen zuständige US-Topkommandeur würde einen „illegalen Befehl“ von Präsident Donald Trump verweigern.
Atomschlag: General würde nur „illegalen Befehl“ Trumps verweigern

Kommentare