+
Alexander Dobrindt, der "Ankündigungs-Minister".

Verkehrsminister in der Kritik

Dobrindt: Viel angekündigt, wenig umgesetzt

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kann mehr als die Hälfte seiner im Sommer angekündigten Straßenbauprojekte bislang nicht umsetzen.

Dies gehe aus einer Antwort seines Ressorts an den Bundestags-Haushaltsausschuss hervor, wie „Die Welt“ (Samstag) berichtet. Im Sommer hatte Dobrindt mitgeteilt, er werde in den laufenden Straßenbauplan 27 „Neubeginne“ aufnehmen. Dabei handelt es sich um Neu- und Ausbauten von Autobahnen und Bundesstraßen sowie Ortsumgehungen mit einem Finanzvolumen von insgesamt 1,72 Milliarden Euro.

Laut Ministerium wurden aber bislang erst 6 Maßnahmen tatsächlich in den Straßenbauplan eingestellt, 5 weitere lägen derzeit beim Bundesfinanzministerium und würden dort geprüft, schreibt die Zeitung. Zu den übrigen 16 Projekten hingegen heißt es in der Ressort-Mitteilung mit Datum 15. Oktober 2014: „Einstellung in den Straßenbauplan erst, wenn die Voraussetzungen nach § 6 und 7 Bundeshaushaltsordnung erfüllt sind.“

Diese Voraussetzungen sind, dass die Projekte „zur Erfüllung der Aufgaben des Bundes notwendig“ sein und den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit entsprechen müssen. Obwohl diese Voraussetzungen bisher nicht erfüllt seien, hat Dobrindt laut „Welt“ bereits im Sommer angekündigt, auch diese 16 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 721 Millionen Euro in den Straßenbauplan aufzunehmen.

Der haushaltspolitische Sprecher der Grünen, Sven-Christian Kindler, kritisierte „die Intransparenz und Verschleierungstaktik des Verkehrsministeriums“ bei den 27 neuen Straßenprojekten als „völlig inakzeptabel“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Am Ende kommt es anders - aber Seehofer lässt Raum für Spekulationen. Alle …
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel

Kommentare