Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr
+
Verkehrsminister Alexander Dobrindt will schnellere Planung von Verkehrsprojekten. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Dobrindt will schnellere Planung von Verkehrsprojekten

Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will angesichts zusätzlicher Milliarden für Straßen und Schienen eine schnellere Planung von Bauprojekten erreichen.

Eine Expertenrunde soll bis zum kommenden Frühjahr Vorschläge etwa für eine bessere Zusammenarbeit beteiligter Behörden und digitalisierte Verfahren vorlegen, wie das Ministerium am Dienstag in Berlin mitteilte. Thema soll auch sein, Naturschutzprüfungen stärker zu standardisieren.

"Damit gebaut werden kann, müssen die Länder zügig für Planung und Genehmigung sorgen", sagte Dobrindt. Der Bund will seine Verkehrs-Investitionen in diesem Jahr auf 13 Milliarden Euro und bis 2018 weiter auf rund 14 Milliarden Euro steigern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sarah Sanders folgt Sean Spicer als Sprecherin des Weißen Hauses
Nach dem Rücktritt von Sean Spicer als Sprecher des Weißen Hauses übernimmt ab September dessen bisherige Stellvertreterin Sarah Sanders den Posten.
Sarah Sanders folgt Sean Spicer als Sprecherin des Weißen Hauses
Trumps Sprecher Spicer tritt zurück
Aufruhr im Weißen Haus: Donald Trumps Speerspitze in der Presseöffentlichkeit, sein Sprecher Sean Spicer, räumt das Feld. Der Präsident setzt seinen Kurs fort, sich vor …
Trumps Sprecher Spicer tritt zurück
Moderator attackiert Grünen-Politiker: „Sie wollen an AfD-Wähler ran“
Boris Palmer (Grüne) und Moderator Georg Restle streiten sich bei Facebook. Es geht um die Vorfälle beim Volksfest in Schorndorf. Restle unterstellt Palmer eine Nähe zum …
Moderator attackiert Grünen-Politiker: „Sie wollen an AfD-Wähler ran“
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justiz-Reformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist …
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu

Kommentare