+
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in einem ICE-Zug.

Bundesverkehrsminister

Dobrindt will schnelles Gratis-Internet in Zügen

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Deutsche Bahn aufgefordert, in allen ihren Zügen kostenlose Internetverbindungen und stabiles Mobilfunknetz anzubieten.

Die "Modernisierungsoffensive" solle die Bahn gegenüber der Konkurrenz von Fernbussen und Flugzeugen attraktiver machen, sagte Dobrindt der "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe). Das Unternehmen müsse sich "immer wieder auf die sich verändernde Lebensrealität der Menschen einstellen und deswegen Mobilfunk und schnelles Internet in allen Zügen und Bahnhöfen anbieten". Auf der am Dienstag beginnenden Bahn-Messe "Innotrans" will Dobrindt dem Zeitungsbericht zufolge einen Aktionsplan zur Digitalisierung der Bahn vorstellen.

"Schnelles Internet sollte die Bahn ihren Kunden künftig kostenlos zur Verfügung stellen", sagte Dobrindt dem Blatt. In seinem Aktionsplan heißt es dem Bericht nach zudem, dass die Bahn ihre ICE-Züge zusammen mit der Telekom als "rollende Hotspots" ausrüsten sollte. Auch die Anschaffung neuer Züge sei erstrebenswert.

Bahnchef Rüdiger Grube indes ließ noch offen, ob die Fahrgäste in Zügen der Deutschen Bahn auch kostenlos surfen dürfen. "Ich möchte nichts versprechen, was wir nachher nicht einhalten können."

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen
Die SPD hatte sich 2013 vorgenommen, die deutschen Rüstungslieferungen ins Ausland zu bremsen. Unter dem Strich ist das nicht gelungen. Die Jahre 2015 bis 2017 waren die …
Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen
Überfall auf Büro von Hilfsorganisation in Afghanistan
Erst am Wochenende hatten die Taliban ein großes Hotel in Kabul angegriffen und mindestens 20 Menschen getötet, darunter eine Deutsche. Nun sind Bewaffnete in das Büro …
Überfall auf Büro von Hilfsorganisation in Afghanistan
Neunter Abschiebeflug in Afghanistan angekommen
Kabul (dpa) - Ein Abschiebeflug mit abgelehnten afghanischen Asylbewerbern aus Deutschland an Bord ist in Kabul gelandet.
Neunter Abschiebeflug in Afghanistan angekommen
Jusos werben für Parteieintritte - SPD-Generalsekretär übt Kritik
Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik. Nun sollen die GroKo-Verhandlungen zeitnah beginnen. Alle News im Ticker.
Jusos werben für Parteieintritte - SPD-Generalsekretär übt Kritik

Kommentare