+
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in einem ICE-Zug.

Bundesverkehrsminister

Dobrindt will schnelles Gratis-Internet in Zügen

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Deutsche Bahn aufgefordert, in allen ihren Zügen kostenlose Internetverbindungen und stabiles Mobilfunknetz anzubieten.

Die "Modernisierungsoffensive" solle die Bahn gegenüber der Konkurrenz von Fernbussen und Flugzeugen attraktiver machen, sagte Dobrindt der "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe). Das Unternehmen müsse sich "immer wieder auf die sich verändernde Lebensrealität der Menschen einstellen und deswegen Mobilfunk und schnelles Internet in allen Zügen und Bahnhöfen anbieten". Auf der am Dienstag beginnenden Bahn-Messe "Innotrans" will Dobrindt dem Zeitungsbericht zufolge einen Aktionsplan zur Digitalisierung der Bahn vorstellen.

"Schnelles Internet sollte die Bahn ihren Kunden künftig kostenlos zur Verfügung stellen", sagte Dobrindt dem Blatt. In seinem Aktionsplan heißt es dem Bericht nach zudem, dass die Bahn ihre ICE-Züge zusammen mit der Telekom als "rollende Hotspots" ausrüsten sollte. Auch die Anschaffung neuer Züge sei erstrebenswert.

Bahnchef Rüdiger Grube indes ließ noch offen, ob die Fahrgäste in Zügen der Deutschen Bahn auch kostenlos surfen dürfen. "Ich möchte nichts versprechen, was wir nachher nicht einhalten können."

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH prüft IS-Attacke einer Schülerin auf Polizisten
Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft den Fall der jugendlichen IS-Sympathisantin Safia S., die vor zwei Jahren in Hannover einen Polizisten mit einem Messer schwer verletzt …
BGH prüft IS-Attacke einer Schülerin auf Polizisten
AfD als Partei von Männern für Männer: Nur die härtesten Frauen kommen durch
Hauptsächlich von Männern für Männer - so wirkt die AfD nicht nur rein zahlenmäßig. Zugleich mischen Frauen bei den Rechtspopulisten kräftig mit. Sie entsprechen eher …
AfD als Partei von Männern für Männer: Nur die härtesten Frauen kommen durch
Amnesty warnt vor der "Dämonisierung" von Minderheiten
Ob Trump, Xi, Putin oder Duterte: Amnesty International wirft in ihrem Jahresbericht führenden Politikern weltweit vor, Angst und Hass zu schüren - mit verheerender …
Amnesty warnt vor der "Dämonisierung" von Minderheiten
Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel
Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel gibt heute im Bundestag eine Regierungserklärung zum EU-Gipfel ab. Im Zentrum dürfte die künftige Finanzplanung der Union stehen.
Merkel gibt Regierungserklärung zum EU-Gipfel

Kommentare