+
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in einem ICE-Zug.

Bundesverkehrsminister

Dobrindt will schnelles Gratis-Internet in Zügen

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Deutsche Bahn aufgefordert, in allen ihren Zügen kostenlose Internetverbindungen und stabiles Mobilfunknetz anzubieten.

Die "Modernisierungsoffensive" solle die Bahn gegenüber der Konkurrenz von Fernbussen und Flugzeugen attraktiver machen, sagte Dobrindt der "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe). Das Unternehmen müsse sich "immer wieder auf die sich verändernde Lebensrealität der Menschen einstellen und deswegen Mobilfunk und schnelles Internet in allen Zügen und Bahnhöfen anbieten". Auf der am Dienstag beginnenden Bahn-Messe "Innotrans" will Dobrindt dem Zeitungsbericht zufolge einen Aktionsplan zur Digitalisierung der Bahn vorstellen.

"Schnelles Internet sollte die Bahn ihren Kunden künftig kostenlos zur Verfügung stellen", sagte Dobrindt dem Blatt. In seinem Aktionsplan heißt es dem Bericht nach zudem, dass die Bahn ihre ICE-Züge zusammen mit der Telekom als "rollende Hotspots" ausrüsten sollte. Auch die Anschaffung neuer Züge sei erstrebenswert.

Bahnchef Rüdiger Grube indes ließ noch offen, ob die Fahrgäste in Zügen der Deutschen Bahn auch kostenlos surfen dürfen. "Ich möchte nichts versprechen, was wir nachher nicht einhalten können."

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: SPD verliert weiter an Boden
Die Luft wird immer dünner für Martin Schulz und die SPD: Auch eine Emnid-Umfrage bestätigt, dass die Sozialdemokraten weit vom Wahlsieg entfernt sind.
Bundestagswahl 2017: SPD verliert weiter an Boden
Cyber-Angriff auf Londoner Parlament
Wieder eine Cyber-Attacke in Großbritannien. Dieses Mal traf es das Parlament. Wollten Hacker Passwörter von Abgeordneten verkaufen?
Cyber-Angriff auf Londoner Parlament
G20-Gipfel: Erdogan soll ohne Prügel-Leibwächter kommen
Nach den gewaltsamen Vorgehen von Sicherheitskräften des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen Demonstranten in Washington will die Bundesregierung einem …
G20-Gipfel: Erdogan soll ohne Prügel-Leibwächter kommen
Trotz Verbots: Gay-Pride-Marsch in Istanbul geplant
Istanbul (dpa) - Trotz eines Verbots der 15. Schwulen- und Lesbenparade wollen sich heute Aktivisten in der türkischen Millionenmetropole Istanbul auf der zentralen …
Trotz Verbots: Gay-Pride-Marsch in Istanbul geplant

Kommentare