+
Könnten sich nun doch treffen: Donald Trump und Kim Jong Un.

„Produktive Gespräche“

Doch Treffen mit Kim Jong Un? Donald Trump twittert weitere Details zu Nordkorea-Gipfel

Nach der Absage des Gipfeltreffens mit Kim Jong Un deutet Donald Trump weiter an, dass es doch zu einem Treffen kommen könnte. Auf Twitter bringt der US-Präsident wieder den 12. Juni ins Spiel.

Washington - US-Präsident Donald Trump hält einen Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am 12. Juni in Singapur weiterhin für möglich. „Wir haben sehr produktive Gespräche mit Nordkorea darüber, den Gipfel wieder zu terminieren“, schrieb Trump am Freitagabend (Ortszeit) auf Twitter. 

„Wenn es dazu kommt, wird er wahrscheinlich am selben Datum, dem 12. Juni, in Singapur bleiben“, schrieb der US-Präsident weiter. Nötigenfalls könne das Treffen um einen Tag verlängert werden.

Trump hatte erst am Donnerstag das Gipfeltreffen per Brief an Kim Jong Un abgesagt. Er begründete dies mit einer aggressiven Haltung Nordkoreas und scharfer Rhetorik aus Pjöngjang. Kurz zuvor hatte Nordkorea mit einer Absage des Treffens gedroht. Nach Trumps Brief hatte es von beiden Seiten versöhnlichere Töne gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Festnahme von mutmaßlichen IS-Anhängern: 24-Jähriger in U-Haft 
Einer der drei mutmaßlichen IS-Anhänger, die in Offenbach festgenommen wurden, sitzt in U-Haft. Es bestehe Fluchtgefahr, berichtet die Staatsanwaltschaft. 
Nach Festnahme von mutmaßlichen IS-Anhängern: 24-Jähriger in U-Haft 
Israels Luftwaffe greift Ziele militanter Palästinenser an
Am Donnerstag wurde unter Vermittlung Ägyptens eine Waffenruhe zwischen dem Islamischen Dschihad und Israel ausgehandelt. Diese hielt nur kurz. Bis zum Abend flogen von …
Israels Luftwaffe greift Ziele militanter Palästinenser an
Brics-Gruppe kritisiert Protektionismus
Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika gehen auf Distanz zu den USA, ohne die Regierung Trumps jedoch direkt zu erwähnen. Sie bekennen sich zum …
Brics-Gruppe kritisiert Protektionismus
Nach blutigen Protesten: Chile soll neue Verfassung bekommen
Seit Wochen kommt es in dem einstigen Musterland Südamerikas zu heftigen Protesten. Die Demonstranten fordern mehr soziale Gerechtigkeit und eine neue Verfassung. Der …
Nach blutigen Protesten: Chile soll neue Verfassung bekommen

Kommentare