Eingang des Trump-Hotel in Washington (Archiv)
+
Das Trump International Hotel in Washington D.C war Teil der Kooperation mit Virtuoso.

Nehmen sich andere ein Beispiel?

Herber Rückschlag: Globaler Anbieter streicht Trump-Hotels aus Angebot - ohne Gründe zu nennen

  • vonDana Popp
    schließen

Donald Trump hat seit dem Ende seiner Präsidentschaft einige Probleme. Zu Berichten über finanzielle Verluste gesellt sich nun ein Luxus-Reisenetzwerk, das die Kooperation mit den Trump Hotels beendet.

Palm Beach, Florida - Donald Trump muss einen erneuten Rückschlag verkraften. Virtuoso, ein globales Netzwerk von Luxus-Reisebüros, hat die Trump Hotels von ihrer Website genommen, dies berichtet die Washington Post. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass das Vermögen des ehemaligen Präsidenten seit seiner Präsidentschaft um 700 Millionen Dollar geschrumpft sein soll. Dies zeigt eine Bloomberg-Analyse. Die finanzielle Beteiligung der Trump Organization an Resorts und Hotels auf der ganzen Welt sei zudem in einem „traurigen“ Zustand. Seit er 2015 seine Präsidentschaftskandidatur startete, habe es einen Wertverlust von etwa 42 Prozent gegeben. Zudem habe Trump in diesem Sektor 330 Millionen Dollar Schulden zu begleichen.

Das in Texas ansässige Unternehmen, zu dem 20.000 Luxus-Reiseberater gehören, gab bekannt, dass die Änderung am 8. März in Kraft getreten ist. Diese gelte für die sechs Trump-Hotels, mit denen es eine Kooperation gab. Zuerst wurde dies von Zenger News berichtet. „Trump Hotels sind nicht mehr Teil des Virtuoso-Netzwerks“, sagte Sprecherin Misty Belles in einer Erklärung. „Wir berücksichtigen viele Variablen, wenn wir sowohl bestehende als auch neue Netzwerkbeteiligungen überprüfen. Aus Respekt für alle beteiligten Parteien und als allgemeine Politik teilen wir keine Kommentare zu unseren Entscheidungen über Nichtverlängerung und Ausstieg.“

Werden weitere Reisebüros die Kooperation mit Donald Trumps Hotels beenden?

Die Trennung bedeutet, dass die Hotels des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump nicht mehr auf der Website von Virtuoso gelistet werden. Zudem können die Berater des Netzwerks nicht mehr auf zuvor ausgehandelte Vorteile für Reisende zugreifen. Das Geschäft von Virtuoso ist es, Reisenden durch eine Kooperation mit Hotels Vorteile und Vergünstigungen zu verschaffen und diese bei ihrer Urlaubsplanung zu unterstützen. Eine Agentur, die Teil des Virtuoso-Netzwerks ist, könne für einen Kunden eine Unterkunft in einem Trump Hotel trotzdem buchen, jedoch gebe es keine Vorteile mehr durch eine Kooperation, so Henry Harteveldt, ein Analyst der Reisebranche, gegenüber Washington Post.

„Es ist eine große Sache, weil Virtuoso in der Branche sehr angesehen ist“, sagte Harteveldt. „Es bedient einen sehr elitären Kundenstamm und seine Handlungen werden oft von anderen studiert. Einige Reisebüros, die vielleicht darüber debattiert haben, ob sie es tun sollen oder nicht, könnten entscheiden, wenn Virtuoso dies getan hat, werden auch wir unsere professionelle Beziehung zu den Trump Hotels beenden. Virtuoso habe jedoch keine Gründe für die Beendigung der Kooperation mit den Trump Hotels genannt.

Donald Trumps Geschäfte: Virtuoso ist scheinbar kein Einzelfall

Virtuoso ist nicht die einzige Firma, die mit Donald Trump gebrochen hat. Es haben bereits eine Reihe von Trumps ehemaligen Geschäftspartnern und Kunden die Verbindung zu seinem Unternehmen abgebrochen, berichten amerikanische Medien übereinstimmend. Dazu gehören Kreditgeber, Banken, Versicherer, Anwälte und die PGA of America, die ein geplantes großes Golfturnier auf einem von Trumps Plätzen abgesagt hat. Einige dieser ehemaligen Kunden oder Kreditgeber nannten den Aufstand vom 6. Januar als Grund für ihre Entscheidung, so die Washington Post. Damals hatten Anhänger von Donald Trump versucht, das US-Kapitol zu stürmen. (dp)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare