Der oberste Führer des Irans Ajatollah Ali Chamenei bei einer TV-Ansprache im Januar 2021.
+
Der oberste Führer des Irans Ajatollah Ali Chamenei bei einer TV-Ansprache im Januar 2021.

Twitter sperrt Account

Donald Trump: Irans Führer Chamenei droht Ex-US-Präsident in makaberem Post - „Die Rache ist sicher“

  • Felix Durach
    vonFelix Durach
    schließen

Der oberste Führer des Irans Ajatollah Chamenei fordert auf seiner Website erneut mit eindeutiger Bildsprache Trump für die Tötung von General Soleimani zur Rechenschaft zu ziehen.

Teheran - Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran könnte sich auch nach der Amtseinführung von Joe Biden weiter zuspitzen. Die Beziehungen zwischen den beiden Nationen spitzen sich Anfang des vergangenen Jahrs erneut erheblich zu, als der iranische General Quasem Soleimani auf Anordnung vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump durch einen Drohnenschlag getötet wurde.

Donald Trump: Ajatollah Chamenei fordert Rache für den Tod von General Soleimani

Das religiöse Oberhaupt des Irans, der „Oberste Führer“ Ajatollah Ali Chamenei machte bereits im Dezember 2020 klar, dass der Iran diesen Angriff nicht vergessen haben. „Die, welche den Mord an General Soleimani befohlen haben, sollten genau so bestraft werden, wie die, die ihn ausgeführt haben“, lies der Ajatollah am 16. Dezember auf seinem englischsprachigen Twitter-Account vermelden. Dazu kündigte er an: „Die Rache wird sicherlich zur rechten Zeit stattfinden.“

Am Donnerstag legte der oberste Führer des Irans dann auf Twitter nach. Auf einem anderen Account mit lediglich knapp 8.000 Followern, der wohl zur offiziellen Seite davon Ali Chamenei gehört, erschien ein Post, der die Aussagen des Ajatollahs vom Dezember erneut aufgriff. Dazu postete der Account ein gezeichnetes Bild, dass eine Person, die von der Statur und Friseur starke Ähnlichkeiten zu Donald Trump aufweist, auf einem Golfplatz zeigt. Vor dieser Person auf dem Rasen zeichnet sich ein Schatten ab, der die Form eines Tarnkappenbombers vom Typ Northrop B-2 ähnelt. Über dem Bild prangt die Überschrift: „Rache ist sicher“.

Iran: Ali Chamenei droht Donald Trump - Twitter sperrt einen seiner Accounts

Zuvor hatte auch die Nachrichtenagentur Reuters über das Posting berichtet und den Twitter-Account, der auf Farsi twittert, als offiziellen Kommunikationskanal von Ali Chamenei bezeichnet. Auf den anderen offiziellen Accounts von Chamenei, auf denen Posts auf Englisch, französisch oder deutsch geteilt werden, erschien das Bild nicht. Der englischsprachige Account von Chamenei ist mit über 800.000 Followern der größte.

Ein Grund, warum das Bild nur auf dem vermeintlich kleinen Account veröffentlicht wurde, könnte der offensichtliche Verstoß gegen die Twitter-Richtlinien sein, welchen das Posting darstellt. Nachdem sich mehrere Nutzer über den Tweet beschwert hatten und Direktnachrichten an Twitter-Gründer Jack Dorsey versendet hatten, sperrte die Plattform den Account am Freitag gegen 15.00 Uhr. Die anderen Accounts des Ajjatollah bleiben jedoch weiter online.

Donald Trump: Offizielle Website von Ali Chamenei titelt - „Die Rache ist sicher“

Auch auf der Startseite der offiziellen Website von Ali Chamenei prangen die Worte „Die Rache ist sicher“. Dort ist auch ein Artikel mit dem Bild zu finden. Dort wird Ali Chamenei mit den Worten „Auch wenn sein Mörder enthauptet wird, würde das nicht mal einen Schuh von Soleimani entschädigen. Sowohl die Mörder als auch die Befehlshaber sollten wissen, dass die Rache jeder Zeit kommen könnte“, zitiert.

Twitter hatte bereits im Dezember einen Tweet des Ajatollahs gelöscht, in dem er Falschinformationen über den Coronavirus-Impfstoff verbreitet hat. (fd)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare