+
Scharfer Konter: Donald Trump greift Hillary Clinton via Twitter an.

Nach Interview der Demokratin

Trump giftet gegen Clinton: „Größte Verliererin aller Zeiten“

Donald Trump hat via Twitter eine Breitseite auf Hillary Clinton gefeuert. Damit reagiert er auf ein Interview seiner Konkurrentin bei der US-Präsidentschaftswahl.

Washington - US-Präsident Donald Trump hat seine unterlegene Wahlkampfgegnerin Hillary Clinton als „größte Verliererin aller Zeiten“ bezeichnet. Die neuen Breitseiten feuerte er am Samstag via Twitter ab, nachdem sich die Demokratin in einem Interview zu den Vorwürfen sexueller Belästigung gegen ihren Parteikollegen, den Senator Al Franken, geäußert hatte.

Trump legt Einfuhrgenehmigung für Elefanten-Trophäen wieder auf Eis

In diesem Zusammenhang wies Clinton darauf hin, dass sich Franken bei seiner Anklägerin entschuldigt habe - im Gegensatz etwa zu Trump, sagte sie mit Blick darauf, dass dieser in der Vergangenheit gleich von mehrerer Frauen sexueller Übergriffe beschuldigt worden ist. Franken habe Verantwortung für sein Verhalten übernommen, Trump nicht, so Clinton. Der Republikaner hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Pentagon fordert Trump auf Twitter zum Rücktritt auf - aus Versehen

Clinton bewundert „absolut nichts“ an Trump

Clinton sagte in dem Interview des Senders WABC auch, dass es „absolut nichts“ gebe, was sie an Trump bewundere. „Ich habe mir nicht vorgestellt, dass er so schlimm sein würde wie er es ist.“

US-Repräsentantenhaus segnet Trumps Steuerreform ab

Trump twitterte: „(Die) betrügerische Hillary Clinton ist die schlechteste (und größte) Verliererin aller Zeiten. Sie kann einfach nicht aufhören, was gut für die republikanische Partei ist. Hillary sollte sich auf ihr Leben konzentrieren und es in drei Jahren noch einmal versuchen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach Helsinki geht Donald Trump wieder in die Offensive - mit dem Thema Flüchtlingspolitik und einem seiner Lieblingsziele: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten am Tag danach weiter über die Nachwehen des …
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.